Direkt zum Inhalt
Sightseeing mit dem Bus 100
100er Bus durch Berlin © visitBerlin, Foto: G├╝nter Steffen

Mit dem 100er Bus durch Berlin

Berlins beliebte Buslinie

Eine Hop on Hop off Bustour muss nicht immer teuer sein. Mit dem Bus 100 und einem Tagesticket oder der Berlin Welcome Card kann man ganz einfach seine eigene Stadtrundfahrt machen, an den wichtigsten Sehensw├╝rdigkeiten aussteigen oder einfach nur im Vorbeifahren bewundern. Die Buslinie 100 entstand nach der Wiedervereinigung als erste Busverbindung zwischen Ost- und Westberlin und verbindet so viele wichtige Sehensw├╝rdigkeiten der Stadt.

Vom Alexanderplatz zum Reichstag

Los gehtÔÇÖs am Alexanderplatz mit dem Fernsehturm als eines der Wahrzeichen der Stadt. ├ťber die Karl-Liebknecht-Stra├če geht es Richtung Brandenburger Tor, dabei passiert der Bus die Marienkirche, den Berliner Dom, den Schlo├čplatz und die Museumsinsel. An der Haltestelle ÔÇ×Unter den LindenÔÇť empfiehlt es sich auszusteigen, um das imposante Brandenburger Tor zu sehen. Von dort aus kann man gem├╝tlich zum Reichstag spazieren. Nehmen Sie sich die Zeit und genie├čen Sie den Ausblick von der Kuppel ├╝ber das Regierungsviertel und runter in den Plenarsaal des Reichstages. Bitte beachten Sie, dass eine Besichtigung der Kuppel nur mit Voranmeldung m├Âglich ist.

Durch den Tiergarten

An der Station ÔÇ×Reichstag/BundestagÔÇť k├Ânnen Sie wieder in den Bus steigen und vorbei am Haus der Kulturen der Welt und dem Schloss Bellevue Richtung Siegess├Ąule auf dem Kreisverkehr ÔÇ×Gro├čer SternÔÇť fahren. Die Siegess├Ąule wurde von 1864 bis 1873 anl├Ąsslich des Sieges Preu├čens im Deutsch-D├Ąnischen Krieg 1864 erbaut und steht heute unter Denkmalschutz. Sie bietet einen herrlichen Ausblick ├╝ber den Tiergarten und den Rest Berlins, allerdings m├╝ssen daf├╝r erst einmal 285 Stufen erklommen werden.

Die City West

Weiter gehtÔÇÖs mit dem Bus Richtung Breitscheidplatz und Kurf├╝rstendamm. Hier steht die Kaiser-Wilhelm-Ged├Ąchtniskirche. Die urspr├╝ngliche Kirche entstand Ende des 19. Jahrhunderts, wurde aber durch die Luftangriffe im 2. Weltkrieg stark besch├Ądigt. Die Ruine ist eines der bekanntesten deutschen Mahnmale gegen den Krieg. Mitte des 20. Jahrhunderts wurde ein neues Kirchengeb├Ąude neben dem Alten errichtet. Derzeit werden die Bauten der Kaiser-Wilhelm-Ged├Ąchtniskirche saniert. Der Kurf├╝rstendamm l├Ądt zu einer ausf├╝hrlichen Shoppingtour ein. Vor allem das KaDeWe ist einen Besuch wert. Es besteht bereits seit 1907 und ist das gr├Â├čte Warenhaus auf dem europ├Ąischen Festland.

Endstation Bahnhof Zoo

Der Bus endet am Bahnhof Zoo (Bahnhof Berlin Zoologischer Garten), welcher 1882 zun├Ąchst f├╝r den Stra├čenbahnverkehr und 1884 dann auch f├╝r den Fernverkehr ge├Âffnet wurde. Namensgeber des Bahnhofs ist der angrenzende Zoologische Garten Berlins, welcher zu den meistbesuchten Sehensw├╝rdigkeiten Berlins geh├Ârt und gilt als artenreichster Zoo der Welt, mit ├╝ber 1500 Tierarten und ├╝ber 17.500 Tieren in 2011. Nat├╝rlich geht es auch anders herum. Beginnen Sie am Bahnhof Zoo Ihre Stadtrundfahrt und enden am Alexanderplatz.

Hoch auf dem gelben Wagen

Der attraktivste Platz ÔÇô nicht nur ÔÇô in der Buslinie 100 ist f├╝r den Nachwuchs eindeutig die erste Reihe ganz oben direkt ├╝ber dem Busfahrer. Von dort hat man durch die riesige Scheibe nicht nur einen Panaromablick auf die ÔÇ×vorbeischaukelndenÔÇť Sehensw├╝rdigkeiten. Man hat auch das Gef├╝hl, als w├╝rde man den Bus selbst im Tiefflug durch Berlins Zentrum steuern. Mit der Berlin Welcome Card k├Ânnen ├╝brigens bis zu 3 Kinder zwischen 6-14 Jahren kostenfrei auf dem Ticket ihrer Eltern mitfahren.
Und kommt der Bus dann schwankend an einer Haltestelle zum Stehen, hat das auch etwas Abenteuerliches: Kippen die eigentlich auch mal um, fragen mitunter ├Ąngstlich ge├Âffnete Augen. Alteingesessene Berliner hingegen erkennt man in solchen Situationen an ihren gleichg├╝ltigen Mienen.

Kennen Sie schon den 200er und 300er Bus?

Sie kennen die Fahrt mit dem 100er Bus schon? Dann probieren Sie doch auch mal den 200er Bus aus. Auch er verbindet die City West mit dem Alexanderplatz und f├Ąhrt dann noch weiter bis nach Prenzlauer Berg. Mit dem 200er Bus fahren Sie an Sehensw├╝rdigkeiten wie der Kaiser-Wilhlem-Ged├Ąchtniskirche, der Philharmonie, dem Potsdamer Platz, dem Checkpoint Charlie, der Fischerinsel, dem Nikolaiviertel und dem Roten Rathaus vorbei zum Alexanderplatz, ├╝ber dem der Fernsehturm thront. Entlang des Volkspark Friedrichshain f├╝hrt die Linie 200 vom Alexanderplatz weiter bis in den Szenekiez Prenzlauer Berg.

Mit dem 300er Bus k├Ânnen Sie neuerdings von der Philharmonie bis zur Warschauer Stra├če in Friedrichshain fahren. Auch der 300er Bus eignet sich bestens f├╝r eine kosteng├╝nstige Sightseeingfahrt. ├ťber den Potsdamer Platz und den Leipziger Platz f├Ąhrt der Bus vorbei an der Mall of Berlin und dem Bundesrat und biegt dann ├╝ber die Wilhelmstra├če und die Behrenstra├če auf Unter den Linden ab. Auf dem Prachtboulevard fahren Sie vorbei an der Humboldt-Universit├Ąt, der Neuen Wache, der Staatsoper und der Museumsinsel bis hin zu Alexanderplatz. Dort biegt der 300er Bus auf die Alexanderstra├če ab und f├Ąhrt vorbei an der Jannowitzbr├╝cke, dem Ostbahnhof und der East Side Gallery bis zum S-Bahnhof Warschauer Stra├če. Das Besondere des 300er Bus: Auf dieser Buslinie sind verst├Ąrkt Elektrobusse im Einsatz.