Direkt zum Inhalt
Barrierefreier Eingang zum Jüdischen Museum Berlin
Barrierefreier Eingang am Jüdischen Museum © visitBerlin, Foto: Andi Weiland/Gesellschaftsbilder.de

Berlin barrierefrei: Museen + Kunst

Das ist Berlins Kulturlandschaft

Das kulturelle Angebot Berlins ist so vielseitig wie seine Besucher. Zahlreiche Museen und Ausstellungen sind besonders für Rollstuhlfahrer geeignet. Sie bieten außerdem eine Programmauswahl für seh- oder hörgeschädigte Personen.

Berlins barrierefreie Museen

Immer mehr Berliner Museen schaffen barrierefreie Angebote mit Führungen, Tastobjekten oder Exponaten in Braille-Schrift. Oft stellen sie auch Leih-Rollstühle und Gehhilfen bereit. Das Personal in den Museen kennt die Bedürfnisse seiner Besucher und hilft bei Fragen weiter.

Die folgenden Museen wurden nach dem System "Reisen für Alle" ausgezeichnet und bieten verlässliche Informationen für ihre Besucher.

Besuchen Sie Berlins barrierefreie Museen

Rollstuhlgerecht gestaltet ist beispielsweise das Deutsche Historische Museum, das Unter den Linden die Geschichte des Landes nacherzählt. Das weltweit größte Dinosaurierskelett und das beeindruckende Originalskelett eines T-Rex in der Ausstellungshalle des Naturkundemuseums erreichen Sie einfach über einen Treppenlift. Das Jüdische Museum bietet Führungen in Gebärdensprache für Gehörlose an. Und auch das Musikinstrumentenmuseum mit seiner umfangreichen Sammlung an Instrumenten aus über 500 Jahren Musikgeschichte ist auf Rollstuhlfahrer eingestellt.

Barrierefreie Gedenkstätten in Berlin

Als zentrale Holocaust-Gedenkstätte erinnert das Denkmal für die ermordeten Juden Europas an die zahlreichen jüdischen Opfer des Nationalsozialismus. Auch Rollstuhlfahrer können den unterirdischen Ort der Information problemlos per Aufzug erreichen. Ebenso barrierefrei ausgebaut sind die Gedenkstätte Berliner Mauer an der Bernauer Straße und die Topographie des Terrors.

Denkmal für die ermorderten Juden Europas mit Himmel und Heißluftballon
Denkmal für die ermorderten Juden Europas mit Himmel © visitberlin, Foto: Philip Koschel

Kunst in der Hauptstadt, ganz ohne Barrieren

Mehrmals im Jahr veranstaltet das Bauhaus-Archiv barrierefreie Führungen für Blinde und Menschen mit stark beeinträchtigtem Sehvermögen. Der me Collectors Room, eine private Sammlung der Familie Olbricht, ist auch für Rollstuhlfahrer und Gehbehinderte zugänglich.

Bauhau-Archiv, Gebäude von außen
Bauhau-Archiv © Bauhaus-Archiv, Foto: Karsten Hintz

Besondere barrierefreie Ausstellungen

Das Kleisthaus ist der offizielle Dienstsitz des Beauftragten der Bundesregierung für die Belange behinderter Menschen. In den vergangen Jahren wurde es auch zu einem barrierefreien Veranstaltungsort für Performances, Lesungen oder Ausstellungen behinderter und nicht behinderter Künstler ausgebaut.

Der Modellpark Berlin-Brandenburg bietet einen umfassenden Überblick über Berlins Sehenswürdigkeiten im Miniaturformat. Das gesamte Gelände ist barrierefrei gestaltet, verfügt über rollstuhlgeeignete Toiletten und alle Namen der ausgestellten Objekte sind auch in Blindenschrift lesbar.

Weitere barrierefreie Museen und Theater in Berlin

 

Weitere Informationen zu barrierefreien Museen und Kunstausstellungen erhalten Sie bei unserem Service Center.