Direkt zum Inhalt
Zuschauerraum Berliner Ensemble Theater
© Moritz Haase

Berliner Ensemble

"Mehr Realität als hier geht nicht."

Das Berliner Ensemble, benannt nach Bertolt Brechts weltberühmter Kompanie, ist eine der renommiertesten Bühnen Deutschlands und konzentriert sich in der Tradition von Brecht und Heiner Müller auf zeitgenössische Texte und Themen.

Tickets

Ob Euripides "Medea" oder Kleists "Penthesilea" - im Berliner Ensemble beginnt das Repertoire bei den Theaterklassikern und reicht bis hin zur zeitgenössischen deutschsprachigen Literatur von Heiner Müller oder Rainald Goetz. Gegründet und geprägt wurde das Berliner Ensemble von Bertolt Brecht und seiner Frau Helene Weigel. Im Zentrum des Spielplans stehen neben den Werken von Bertolt Brecht aktuelle Stoffe und zeitgenössische Stücke lebender Autoren.
Das Programm umfasst Theaterklassiker wie auch Dramen zeitgenössischer Autoren. Darunter Stücke wie:

  • Bertolt Brechts "Der kaukasische Kreidekreis" und "Die Dreigroschenoper"
  •  Victor Hugos "Les Misérables
  •  Albert Camus "Caligula"
  •  Euripides "Medea"
  •  Heinrich von Kleists "Penthesilea"

Das Theater am Schiffbauerdamm

Das Berliner Ensemble schreibt Theatergeschichte von Beginn an. Von Max Reinhardt über Bertolt Brecht und Helene Weigel bis zu Heiner Müller und Claus Peymann. Im Jahr 1893 eröffnet das Theater am Schiffbauerdamm mit einer Uraufführung von Gerhart Hauptmanns "Die Weber". Das Berliner Ensemble zieht 1954 in das Theater am Schiffbauerdamm. Von 1999 bis 2017 leitete Claus Peymann das BE. In seiner 125-jährigen Geschichte hat das Haus am Schiffbauerdamm sich stets mit aktuellen gesellschaftsrelevanten Fragen auseinandergesetzt und legt mit der Saison 2017/18, dem Start der Intendanz von Oliver Reese, den Fokus wieder verstärkt auf zeitgenössische Texte und Themen.

Neben der großen Bühne gibt es zwei Nebenspielstätten. Zum einen die in „Kleines Haus“ umbenannte ehemalige Probebühne und zusätzlich ab der Spielzeit 2018/19 der „Werkraum“ (ehemals „Pavillon“) eröffnen, gedacht als Ort für Nachwuchsförderung und innovative Kunstformate.

Hinter dem Vorhang des Berliner Ensembles

Schauen Sie doch auch mal hinter und neben die Bühne.Mehrfach im Monat finden historische Führungen mit Werner Riemann statt, der seit über 50 Jahren am Haus ist und Helene Weigel noch persönlich kannte, die Termine finden Sie im Monatsspielplan oder auf der Homepage des Berliner Ensembles. Werner Riemanns Führungen dauern in der Regel anderthalb Stunden und Karten werden direkt über die Theaterkasse gebucht.
Preis: 5 Euro pro Person, ermäßigt 3 Euro.
Zusätzlich kann man individuelle Führungen für Gruppen buchen.  Anfragen richten Sie bitte an Roman Rehm (rehm@berliner-ensemble.de).

Infos für Schulklassen

Schüler erhalten übrigens vergünstigten Eintritt. Die Karten kosten 9 Euro - ganz gleich, um welche Vorstellung es sich handelt.
Schulklassen ab 20 Personen erhalten ermäßigte Schülerkarten für 8 Euro pro Person.
Führungen für Schüler bzw. Studierende (bis maximal 30 Personen) kosten pauschal 65 Euro. Anfragen richten Sie bitte an einblicke@berliner-ensemble.de

Tipp: Einen Plausch mit dem Ensemble oder dem BE-Team können Sie auch tagsüber in der Kantine oder in den Sommermonaten im Biergarten im Innenhof des Berliner Ensembles halten.

© Moritz Haase

Tickets für das Berliner Ensemble

Öffnungszeiten (Zusatzinfos)

 

Theaterkasse:

Montag bis Samstag: 10:00 - 18:30
Die Abendkasse öffnet jeweils 1 Stunde vor Vorstellungsbeginn.

 

Hier finden Sie weitere Informationen