Direkt zum Inhalt
Deutsche Oper Berlin_1(c)Leo Seidel
Deutsche Oper Berlin © Leo Seidel

Deutsche Oper Berlin

Große Gesten im größten der Berliner Opernhäuser

Die Deutsche Oper Berlin ist das größte Opernhaus der Stadt. Und trotzdem können Sie von jedem Platz aus gut Weltklasse der Oper auf der Bühne sehen.

Tickets

Offen und einladend, so präsentiert sich die Deutsche Oper Berlin. Die geradlinige und schmucklose Architektur des Gebäudes konzentriert sich auf das Wesentliche: Weite Foyers laden in den Pausen zum Verweilen ein, die verglasten Fensterfassaden geben den Blick frei auf die belebte Bismarckstraße, und der Zuschauerraum gibt sich demokratisch, da er auf allen Plätzen die beste Sicht verspricht. Vor allem geht es hier aber um große Oper von Weltklasseformat.

Ausgesuchtes Repertoire

Die Deutsche Oper Berlin pflegt ein klassisches Opernrepertoire des 19. Jahrhunderts mit Fokus auf den Werken von Verdi, Puccini, Wagner und Strauss. Auch französische Komponisten und Werke des italienischen Belcanto haben hier ihren festen Platz ebenso wie Wiederentdeckungen verlorener Stücke aus dem frühen 20. Jahrhundert. Für die Spielzeiten 2017|18 planen Intendant Dietmar Schwarz und  Generalmusikdirektor Donald Runnicles neue Produktionen aus dem Oeuvre von Meyerbeer und Britten.

Ein besonderes Augenmerk gilt dabei auch dem zeitgenössischen Musiktheater. Mit Auftragsarbeiten und gezielter Nachwuchsförderung schärft das Team der Deutschen Oper das eigene Profil und gibt neue Impulse in der Opernwelt. Im individuellen Regie-Theater feierte die Deutsche Oper Berlin in der Vergangenheit bereits große Erfolge, u.a. mit Götz Friedrich, Hans Neuenfels oder Achim Freyer.

Neu, kurios, wegweisend – Die Probebühne in der Tischlerei

Die alte Tischlerei ist zu einem neuen Herzstück der Deutschen Oper Berlin geworden. Der große Raum lädt wie ein leeres Blatt Papier zum Ausprobieren neuer Formate ein. Bühnenraum und Zuschauerplätze greifen ineinander über, können je nach Aufführung variiert werden – eine ideale Voraussetzung für experimentelles Musiktheater. Und nicht nur das Bühnengeschehen, auch das Publikum ist besonders: Mit Babykonzerten und Musiktheater für Kinder schon ab zwei Jahren wird hier großes Theater auch schon für die ganz Kleinen angeboten.

Musiktheater über den Tellerrand hinaus

Die Opernbühne richtet den Blick hautnah auf den Einzelnen und sein Schicksal. Und das Opernhaus richtet seinen Blick auch über die Bühne hinaus in die Welt. So werden in wechselnden Ausstellungen im Haus Fotografien ausgehangen, die die Spielzeit flankieren und reflektieren. Es entsteht ein Dialog auch außerhalb des Bühnengeschehens oder auch als Fortsetzung bei einem Glas Sekt im Foyer …

Das größte Opernhaus Berlins

Die Oper für die Bürger Berlins – so wurde die Deutsche Oper zu Beginn des 20. Jahrhunderts gegründet: mit modernem Programm und ohne Logen, dafür mit guten Plätzen für alle Zuschauer.  Dem wird Berlins größtes Opernhaus mit fast 2.000 Sitzplätzen auch heute noch gerecht. Nachdem das Gebäude im 2. Weltkrieg zerstört wurde, zog das Ensemble (noch unter seinem alten Namen „Städtische Oper“) 1961 in den Neubau ein. Dieser war nach Plänen des Architekten Fritz Bornemann entstanden. Während der Deutschen Teilung war es das einzige Opernhaus im Westteil der Stadt.

Tickets

Öffnungszeiten

Montag 11:00 – 19:00
Dienstag 11:00 – 19:00
Mittwoch 11:00 – 19:00
Donnerstag 11:00 – 19:00
Freitag 11:00 – 19:00
Samstag 11:00 – 19:00
Sonntag 10:00 – 14:00 +1h vor Beginn

Hier finden Sie weitere Informationen