Direkt zum Inhalt
Berliner Dom im Frühling
© visitBerlin, Foto: Dagmar Schwelle

Zeitzone, Reisezeit & Wetter

Entdecken Sie die beste Reisezeit für Berlin

Egal ob Sonnenschein oder Regenwetter, verschneite Straßen oder gemäßigte Temperaturen: Berlin ist immer eine Reise wert. Denn in der Hauptstadt gibt es Angebote für jede Wetterlage.

Die beste Reisezeit für Berlin

Als beste Reisezeit für Berlin gelten die Monate von Mai bis September. Hier haben Sie die besten Chancen auf gutes Wetter/Sonnenschein und gemäßigte Temperaturen. Die Tage sind lang, die Abende lau und warm. Es sind also ideale Wetterbedingungen, um die Stadt zu erkunden. Im Sommer locken Temperaturen bis zu 30 Grad. 

Andererseits gibt es in Berlin bei jedem Wetter viel zu tun: Spazieren Sie im Frühling durch die blühenden Parks und Gärten der Hauptstadt. Im Sommer tobt das Leben in Berlin, mit Open-Air-Events, Festivals und langen Nächten. Im Herbst wird es bunt - nicht nur an den Bäumen, sondern auch auf der Berlin Art Week und auf dem Festival of Lights. Im Winter schließlich bringen Sie die Berliner Weihnachtsmärkte in besinnliche Stimmung, während die Museen darauf warten, dass Sie ihre Schätze entdecken.

Temperaturen & Klima in Berlin

Die beste Reisezeit für Berlin hängt natürlich davon ab, wie viel Zeit Sie für Museen und wie viel Zeit Sie für Stadtspaziergänge und Ausflüge in die Natur Sie einplanen. Denn in Berlin herrscht Kontinentalklima, das heißt: Über das Jahr hinweg gibt es große Wetter- und Temperaturschwankungen. 

Wetter in Berlin im Frühling: Blühende Gärten, angenehme Temperaturen

Im Frühling ist das Wetter in Berlin meist sehr angenehm. Die Temperaturen bewegen sich die im Bereich von 15 Grad bis 25 Grad. Auch im März und April kann es schon viele schöne Tage geben. In den Parks und Gärten läuten Narzissen, Tulpen und andere Frühblüher das Frühjahr ein. Im April und Mai lockt die Kirschblüte, die in Berlin ausgiebig gefeiert wird.

Oberbaumbrücke im Frühling
Oberbaumbrücke im Frühling © visitBerlin, Foto: Dagmar Schwelle

Mit dem März steigen die Temperaturen deutlich an, im Schnitt auf 10 Grad. Es regnet auch weniger – und die Tage sind mit knapp 12 Stunden deutlich länger. Festivals wie MaerzMusik, die Fashion Week oder auch die ITB, die weltweit größte Reisemesse, locken Besucher:innen nach Berlin. Jetzt ist auch die perfekte Zeit für eine Schifffahrt oder Bootstour. Lehnen Sie sich gemütlich zurück und lassen Sie die Sehenswürdigkeit an sich vorbeiziehen.

Tickets für Schifffahrten unD Spreefahrten

Das Aprilwetter macht zwar was es will, aber es gibt jetzt schon viele richtig schöne Tage, die Höchsttemperaturen betragen im Durchschnitt 16 Grad! Im April ist in Berlin dann auch schon einiges los, zum Beispiel feiert die Stadt das große Frühlingsfest. Morgens ist es allerdings häufig noch sehr kühl.

Im Mai beginnt Berlin zu blühen. Bei angenehm warme Temperaturen lädt das schöne Mai-Wetter zu Kiez-Erkundungen und Ausflügen ein. Cafés holen ihre Tische nach draußen. Mit dem Gallery Weekend Ende April bis Anfang Mai ist Berlin im späten Frühjahr vor allem auch für Kunst- und Kulturinteressierte einen Besuch wert.

Sommer in Berlin: Outdoor-Aktivitäten, Straßenfestivals & Badevergnügen

Chillen am Schlachtensee
Badeseen in Berlin: Sommer am Schlachtensee © (c) visumate

Egal ob an den Badeseen in Berlin und Umland, an den Ufern der Spree oder auf den Dächern der Stadt: Überall gibt es viel zu erleben und die Stadt scheint einfach niemals schlafen zu gehen. Die wärmsten Monate sind Juni, Juli und August.

Im Juni sind die Tage in Berlin am längsten. Mit viel Sonnenschein und Durchschnittstemperaturen von über 21 Grad ist das Wetter geradezu perfekt. Ebenso im Juli, August und September: Es herrscht vorwiegend bestes Sommerwetter. Genießen Sie das bunte Treiben auf den Straßen, machen Sie Radtouren und Ausflüge, gehen Sie baden und genießen Sie dabei ein leckeres Eis, das Sie in Berlin in allen Variationen finden.

Lichterfeste, Art Week & rauschendes Laub – Der Berliner Herbst

Festival of Lights
Festival of Lights im Herbst Unter den Linden © berlin-lights.com, Foto: Verworner

Im Berliner Herbst wird es bunt - nicht nur an den Bäumen, sondern auch auf der Berlin Art Week und auf dem Festival of Lights. Das Oktoberwetter in Berlin ist meist trocken, aber es wird deutlich kühler. Die Durchschnittstemperaturen liegen zwischen 9 Grad und 15 Grad. Mit dem Berlin-Marathon Ende September ist das letzte große Outdoor-Sportevent vorbei. Dennoch zieht es viele Menschen an den letzten schönen Sonnentagen nach draußen. Drachensteigen, Inlineskaten, Wandern und Radfahren sind beliebte Aktivitäten. Denn wer sich bewegt, dem machen auch etwas kühleren Temperaturen nichts aus. Auch eine Hop-on Hop-off Stadtrundfahrt bietet sich an.

Stadtrundfahrten

Der Winter in Berlin: Weihnachtsmärkte & beleuchtete Straßen

Weihnachtsmarkt am Gendarmenmarkt
Weihnachtsmarkt am Gendarmenmarkt © Getty Images, Foto: Roman Babakin

Auch im Winter ist Berlin immer eine Reise wert. Verbinden Sie Ihre Weihnachtseinkäufe mit schönen Stunden, genießen Sie das kulturelle Angebot Berlins und besuchen Sie ein Weihnachtskonzert oder das traditionelle Nussknacker-Ballett. Die Straßen und Geschäfte sind mit festlichen Lichtern geschmückt und die Weihnachtsmärkte in Berlin laden zum Bummeln und Verweilen ein.

Im Winter sind in Berlin Temperaturen von minus zehn Grad oder weniger keine Seltenheit. Erfahrungsgemäß pendeln die Temperaturen im Winter in Berlin meist um den Gefrierpunkt. Längere Frostperioden mit Schnee und Eis und eine zugefrorene Spree sind besonders im Januar und Februar möglich. Perfekt, um eine Runde Schlittschuh zu fahren oder in die Sauna zu gehen.

Das Wetter im Januar in Berlin ist nass und kalt. Die Durchschnittstemperatur beträgt 1 Grad. Vergessen Sie nicht warme Kleidung und feste Schuhe einzupacken. Die Sonne geht erst um kurz nach 8 Uhr auf und bereits um halb fünf Uhr unter. Perfektes Wetter also für Museumsbesuche und Ausstellungen.

Besuchen Sie Museen & Ausstellungen, Musicals & Show

Bodemuseum
Blick in das Bode-Museum Berlin © (c) visumate

Im Februar ist das Wetter in Berlin leider nicht viel besser, aber die Tage werden langsam länger und auch die Sonne scheint schon etwas häufiger hinter den Wolken hervor. Dennoch sollten Sie für die Hälfte ihres Aufenthalts noch mit winterlichen Temperaturen etwas unter dem Gefrierpunkt rechnen. Laden Sie ihr Valentins-Date zu einer fantastischen Show ein und danach in ein gemütliches Café oder Restaurant mit Kaminfeuer.

Im November und Dezember wird es dann Zeit, die Spaziergänge nach drinnen zu verlegen. Besuchen Sie die Top-Ausstellungen und kulturelle Angebote Berlins. Wenn Sie trotzdem gerne aktiv ist, können Sie sich in der Hauptstadt übrigens auch Indoors sportlich austoben: Fliegen Sie im Windkanal, surfen Sie auf künstlichen Wellen oder ziehen Sie in den historischen Schwimmhallen Berlins ein paar Bahnen. Ende November laden bereits die ersten Weihnachtsmärkte dazu ein, sich auf die besinnliche Zeit des Jahres einzustimmen.

Event-Highlights für jeden Monat in Berlin

Tipps für jedes Reisewetter

Liquidrom
Liquidrom © Liquidrom

In Berlin gibt es Angebote für jedes Reisewetter. Egal ob Sie entspannen oder aktiv sein wollen, ob Sie einen Shopping-Trip planen oder Kunst, Kultur und Geschichte entdecken wollen – auf unseren Seiten finden Sie viele Tipps wie Sie das Beste aus Ihren Berlin-Urlaub herausholen können.

Völlig unabhängig von Jahreszeit und Wetter sollten Sie unbedingt gute Schuhe für Ihre Entdeckungstouren einpacken und auch die Badesachen nicht vergessen. Im Sommer locken zahlreiche Seen, im Winter historische Schwimmhallen, Saunen und Day-Spas, perfekt für einen entspannten Wellness-Tag.

Die Auswahl der Garderobe sollten Sie generell den saisonalen Gegebenheiten anpassen. Mütze, Schal und warme Jacken im Winter, Shorts und Kleider für die Sommermonate, sowie ein leichter Pulli oder eine Jacke – falls die Abende mal kühler werden sollten. Die Niederschläge verteilen sich gleichmäßig über das Jahr. 

Wettervorhersage: Regenradar Berlin

Blick auf Berlin-Mitte an einem Regentag
Blick auf Berlin-Mitte an einem Regentag © Getty Images, Foto: Federica Gentile

Es lohnt sich vor einer geplanten Berlin-Reise noch einmal die aktuelle Wettervorhersage zu checken. Online Wetterdienste und auch zahlreiche lokale Nachrichtensender bieten mittlerweile sehr akkurate Wettervorhersagen für Berlin, teils bis hin zu einem Zeitraum von sieben bis hin zu 30 Tagen. Meist finden Sie hier auch einen Regenradar und Informationen für Allergiker. Lassen Sie sich von schlechtem Wetter auf keinen Fall abschrecken. Gerade in Berlin gibt es auch bei Regen jede Menge zu entdecken.

Berlin bei Regenwetter

Berliner Zeitzone

Weltzeituhr und Fernsehturm am Alexanderplatz
Weltzeituhr und Fernsehturm am Alexanderplatz © visitBerlin, Foto: Wolfgang Scholvien

Berlin befindet sich in der zentraleuropäischen Zeitzone, also ist es hier immer eine Stunde später als die Greenwich Zeit. Die Sommerzeit, in der die Uhren eine Stunde vorgestellt werden, dauert vom letzten Sonntag im März bis zum letzten Sonntag im Oktober.