Direkt zum Inhalt
Fahrradfahrer in Berlin am Brandenburger Tor
Brandenburger Tor © Getty Images, Foto:Manuel Faba Ortega

3 Tage mit dem Fahrrad in Berlin

Sightseeing mit dem Fahrrad

Ja, Berlin ist groß, aber mit dem Fahrrad sind Sie schnell überall. In drei Tagen können Sie die schönsten Ecken Berlins, die bekanntesten Sehenswürdigkeiten sowie Parks und Flüsse entdecken. So holen Sie das Beste aus Ihrem Radurlaub in Berlin raus.

Tag 1: Die beliebtesten Sehenswürdigkeiten mit dem Fahrrad erkunden

Machen Sie an Ihrem ersten Tag in Berlin eine Radtour zu den Berliner Top-Sehenswürdigkeiten. Mit dem Fahrrad kommen Sie schnell von einer zur anderen.

Los geht es am Brandenburger Tor, dem bekanntesten Wahrzeichen Berlins. Stand es früher für die Teilung der Stadt in Ost und West, so befindet es sich heute mittendrin und ist der perfekte Ausgangsort für Ihre Stadtrundfahrt mit dem Fahrrad.  

Gleich hinter dem Brandenburger Tor treffen Sie auf den Reichstag, in dem der Bundestag sitzt. Stellen Sie ihr Fahrrad ab, bestaunen Sie das Gebäude und saugen Sie das Flair der Geschichte ein. Wichtig: Wenn Sie in den Reichstag und in die Kuppel wollen, müssen Sie sich vorher anmelden.

Frühling am Berliner Reichstag
Berliner Reichstag © visitBerlin, Foto: Dagmar Schwelle
Berliner Reichstag

Nach dem Reichstag geht es weiter durch das Regierungsviertel bis zum Bundeskanzleramt. Dort geht es entlang der Spree bis zur Siegessäule. Von dort ist der Weg kurz zu Bundespräsidialamt und Schloss Bellevue, der Sitz des Bundespräsidenten.

Von dort fahren Sie ins Hansaviertel, das sich am Tiergarten befindet. Wenn Sie Architekturfan sind, werden Sie begeistert sein: Denn das Hansaviertel ist ein typisches Beispiel für das „Neue Bauen“ nach dem Zweiten Weltkrieg. Hier entstanden moderne Gebäude von namhaften Architekten aus aller Welt – unter ihnen war auch Walter Gropius.

Vom Hansaviertel aus führt Sie unsere Tour wieder entlang der Spree zurück Richtung Tiergarten. Aber fahren Sie nicht in den Tiergarten, sondern bis zum Landwehrkanal. Unser Tipp: Legen Sie eine entspannte Pause im Schleusenkrug ein.

Zurück geht es dann durch den Tiergarten: In Berlins größtem Park können Sie wunderbar Rad fahren. Wenn Sie den Tiergarten durchquert haben, biegen Sie auf die Ebertstraße ein und machen am besten noch einen Abstecher zum Potsdamer Platz. Hier endet unsere Tour – und Sie haben hoffentlich einen ersten Eindruck von Berlin gewonnen.  

Mehr über Berlins Top-Sehenswürdigkeiten

Tag 2: Radtour entlang der Berliner Mauer

Radtour an der East Side Gallery
© visitBerlin, Foto: Philip Koschel
Mauerradweg: East Side Gallery

Der zweite Tag ist der bewegten Geschichte Berlins gewidmet. Wir empfehlen Ihnen, den innerstädtischen Mauerradweg zu fahren.

Dieser führt entlang der ehemaligen innerdeutschen Grenze mitten durch Berlin. Wo heute viel los ist, stand einst die Mauer und war der Todesstreifen.

Sehenswürdigkeiten auf dem Mauerradweg:

 

Unser Tipp: Nehmen Sie sich auch mal die Zeit den kompletten Mauerradweg von 160 km mit dem Fahrrad zu fahren – dieser führt einmal um das ehemalige West-Berlin herum. Die Tour führt am Wasser entlang und ins Grüne.

Komplette Tour des Mauerradwegs ansehen

Tag 3: Fahrradausflug zum Tempelhofer Feld

Tempelhofer Feld
Fahrradfahrer auf dem Tempelhofer Feld © visitBerlin, Foto: Dagmar Schwelle
Tempelhofer Feld im Sonnenuntergang

Lassen Sie Ihren dritten Fahrradtag in Berlin ein bisschen gemächlicher angehen.  Egal aus welcher Himmelsrichtung Sie kommen, am Tempelhofer Feld führt kein (Rad)Weg vorbei. Das ehemalige Flugfeld grenzt an die Stadtteile Tempelhof, Neukölln und Kreuzberg.

Es ist das einzige Rollfeld der Welt, auf dem Sie mit dem Fahrrad fahren können. Dieses Gefühl von Weite und Freiheit ist unvergleichlich. Hier werden Sie auf Skater, Jogger und weitere Freizeitssportler treffen. Außerdem gibt es Grillflächen und Urban-Gardening-Bereiche.

Die Geschichte des Tempelhofer Felds reicht über 700 Jahre zurück. Hier war mal ein Ordenssitz der Tempelritter. Im 18. Jahrhundert war es Paradeplatz, während der NS-Zeit gab es hier das einzige offizielle Konzentrationslager auf dem Berliner Stadtgebiet und während der Berlin-Blockade 1948/49 versorgten die West-Mächte die West-Berliner Bevölkerung über die legendäre Berliner Luftbrücke. All das und noch viel mehr erfahren Sie auf den Informationspfad des Tempelhofer Feldes. Außerdem werden Führungen durch das ehemalige Flughafengebäude angeboten.  

Alle Infos zum Tempelhofer Feld

Unsere Tipps für Ihre Radreise nach Berlin

Sicherheit geht vor! Berlin ist eine Großstadt und hier gibt es zahlreiche Verkehrsteilnehmer. Deshalb ist es wichtig, dass sich alle an die Regeln halten. Wir haben Ihnen hier unsere 15 wichtigsten Tipps für sicheres Radfahren durch Berlin zusammengestellt.

Wenn Sie die bekannten Sehenswürdigkeiten in Berlin schon kennen – wie wäre es mal mit einer Tour in die Berliner Kieze? Jeder der zwölf Bezirke besteht aus mehreren Kiezen und hat einiges für Radfahrer zu bieten. So können Sie an Seen oder ins Grüne fahren ohne die Stadt überhaupt zu verlassen. Wir haben noch viele weiteren Tourenvorschläge: alle Routen durch Berlin finden Sie hier.

Die schönsten Radtouren im Sommer können Sie auf dem visitBerlin-Blog nachlesen.

Wollen Sie lieber von erfahrenen Berlin-Experten mit dem Fahrrad durch die Stadt geführt werden? Hier gibt es zahlreiche Angebote für geführte Fahrradtouren. Egal, wofür Sie sich interessieren, Sie werden eine passende Tour finden.

Und wo übernachten?

Hotel reception with bell
Hotels in Berlin - visitBerlin.de © Getty Images, Foto: kadmy

Sie suchen noch das passende Fahrradhotel, wo Ihr Rad genauso willkommen ist wie Sie? Unsere fahrradfreundlichen Hotels bieten Ihnen besondere Services und Angebote für Radtouristen an. Dazu gehören die sichere Aufbewahrung von Fahrrädern, ein kohlenhydratreiches Frühstück, Verleih von Mietfahrrädern und noch vieles mehr.

Alle Infos zu fahrradfreundlichen Berlin-Hotels