Direkt zum Inhalt

Im Rahmen von Fold - New Works

ake me somewhere nice ist ein zweijährigen Projekt über das Reisen. Christina Ciupke und Darko Dragičević interessieren sich für die unstillbare Sehnsucht nach dem Reisen und dafür, wie diese Sehnsucht zu dem Phänomen des Massentourismus und anderen Erscheinungsformen des Reisens geführt hat.

Uferstudios
Uferstudios © Foto Guido Borgers

Was zieht uns an ferne Orte? Was hoffen wir dort zu finden? Sind wir auf der Suche, oder ist es eine Flucht, eine utopische Sehnsucht? Ist das Reisen existenziell? Ist es eine Bewusstseinserweiterung?

Die Möglichkeit, sich räumlich zu bewegen, ist unmittelbar mit dem Gefühl der Freiheit verbunden. Dieses Gefühl wird im Tourismus als zeitgenössisches Gewohnheit verkörpert. Die Flucht aus dem Alltag und der Arbeit steht dabei im Mittelpunkt.

Auf ihren Reisen haben Christina und Darko verschiedene Erinnerungsstücke gesammelt, die sie in Form von performativen Kompositionen mit dem Publikum teilen werden.

Seit 2018 arbeiten Darko Dragičević und Christina Ciupke gemeinsam an den Projekten «Failure as Practice» und «Lie and Theft as Practice». Diese Kooperationen haben in den Jahren 2020-21 zu ihrem ersten gemeinsamen Projekt, «Silent Trio» geführt. Derzeit arbeiten Christina und Darko an dem Projekt Take me somewhere nice, ein über zwei Jahre angelegtes Gesamtkonzept, das sich in sechs aufeinanderfolgenden, performativen Almanachen mit dem Thema Reisen beschäftigt.

Die Arbeit wird im Rahmen von Fold - New Works gezeigt. Im Rahmen von Fold - New Works zeigt die Tanzfabrik Berlin aktuelle Arbeiten von Künstler:innen, die seit vielen Jahren mit der Tanzfabrik zusammenarbeiten.
Zusätzliche Informationen
Eine Produktion der A lot of body GbR in Koproduktion mit der Tanzfabrik Berlin. Gefördert durch die Berliner Senatsverwaltung für Kultur und Europa.

Besetzung 

Konzept, Performance: Christina Ciupke, Darko Dragičević | Sound Design: Vera Pulido | Licht Design: Martin Beeretz | Kostüm Design: Karin Rosemann | Website Programmierung: Daniel Massey | Grafik Design: Dragana Krtinić | Produktionsleitung: Sasha Schlegel

Christina Ciupke lebt als Choreografin und Performerin in Berlin. Ihre Projekte entwickelt sie in medienübergreifenden Kollaborationen. Innerhalb dessen entstehen spezifische Räume und Situationen, in denen Nähe und Distanz, Intimität, Zeitgefühl und das Zusammensein von Zuschauer*in und Performer*in ständig neu verhandelt werden. Intensive Zusammenarbeiten verbinden sie mit den Choreograf*innen Nik Haffner, Mart Kangro, Jasna L. Vinovrški und Ayşe Orhon, dem Komponisten Boris Hauf und dem Dramaturgen Igor Dobričić. Seit 2020 entwickelt sie das Projekt «Silent Trio» mit dem bildenden Künstler und Performer Darko Dragičević.

Darko Dragičević wurde in Belgrad geboren und lebt in Berlin. Seit 2003 zeigt er seine Arbeiten international. Im Sinne einer erweiterten Praxis von Performance, Choreografie und Film ist er an interdisziplinären Projekten und medienübergreifenden Kooperationen beteiligt. Zu seinen jüngsten Arbeiten gehören die Performance-Projekte «Silent Trio» mit Christina Ciupke, «Exhaustion and Exuberance» und «Lie & Theft as Practice», die vom Goethe-Institut Serbien als Buch veröffentlicht wurden. Darko Dragičević unterrichtet an Institutionen wie DOCH/Stockholm University of the Arts, ZZT/HfmT Köln, Folkwang Universität Essen, Y-Institut/Hochschule der Künste Bern und Tanzquartier Wien.
Termine
Datum
Uferstudios: Uferstudio 5
Datum
Uferstudios: Uferstudio 5
Datum
Uferstudios: Uferstudio 5
Datum
Uferstudios: Uferstudio 5