Direkt zum Inhalt
Neue Nationalgalerie (Bis 2019 geschlossen)
Neue Nationalgalerie bei Nacht © visitBerlin, Foto: Tanja Koch

Neue Nationalgalerie

Weltberühmte Kunst des 20. Jahrhunderts

Eine der großen Berliner Kulturadressen ist die Neue Nationalgalerie. Tauchen Sie ein in die faszinierenden Welten großer Künstler des 20. Jahrhunderts.

Tickets

Die Neue Nationalgalerie am Kulturforum Berlin ist Teil der Staatlichen Museen und eine der wichtigsten Kunstadressen der Hauptstadt. Das Haus präsentiert bedeutende Kunst des 20. Jahrhunderts, vom Kubismus über den Surrealismus bis zur amerikanischen Farbfeldmalerei. Bei einem Gang durch die Dauerausstellung stoßen Sie auf so klangvolle Namen wie Pablo Picasso, Paul Klee, Otto Dix und Morris Louis. Passend dazu istder beeindruckende Museumsbau des berühmten Architekten Mies van der Rohe mit der verglasten, lichtdurchfluteten Haupthalle. Seit Januar 2015 wird die Neue Nationalgalerie umfassend nach Plänen von David Chipperfield modernisiert. Bis zur Wiedereröffnung können Sie halbjährlich die Bestände in thematischen Wechselausstellungen in der Neuen Galerie im Hamburger Bahnhof sehen.

Von der klassischen Moderne zur Farbfeldmalerei

Es ist Mies van der Rohes letztes eigenständiges Werk, die 1968 eröffnete Neue Nationalgalerie unweit vom Potsdamer Platz am Reichpietschufer. Der Bau mit der fließenden, offenen Halle und dem schwebenden Flachdach gilt als eine Ikone der Architektur. Die Rundumverglasung und die auf das Wesentliche reduzierte Formensprache stimmen auf die Sammlung ein. Während in der Haupthalle, dem Glaspavillon, Wechselausstellungen stattfinden, geht es zur Dauerausstellung ins Untergeschoss. An dessen Westseite führt eine Tür in den grünen Skulpturengarten unter freiem Himmel. Der ist inspiriert vom Skulpturengarten des MoMa in New York und zeigt Hochkarätiges von Richard Sierra bis Barnett Newmann. Während eines Rundgangs durch die Museumsräume erleben Sie großartige Meilensteine der Malerei und Bildhauerkunst – von der klassischen Moderne bis in die 1980er-Jahre. Der Deutsche Expressionismus bildet einen Schwerpunkt der Ausstellung. Ernst Ludwig Kirchner, Otto Dix, und Max Beckmann sind ihre Protagonisten. Dalí, Miró und Picasso entführen Sie in den Surrealismus. Klee und Kandinsky geben mit ihren Werken Einblicke in die Lehre vom Bauhaus – der weltberühmten Kunst- und Designschmiede. Auf großen Leinwänden, abstrakt und bunt, läuten die amerikanischen Maler Barnett Newmann, Frank Stella und Ellsworth Kelly eine neue Ära ein.

Highlights der Neuen Nationalgalerie

  • Bau der Nationalgalerie von Mies van der Rohe – eine Ikone der modernen Architektur
  • „Femme assise dans un fauteuil“ (1909), Pablo Picasso
  • „Potsdamer Platz“ (1914), Ernst Ludwig Kirchner
  • „Who’s Afraid of Red, Yellow and Blue“ IV (1969/70), Barnett Newman
  • „Kopf in Messing“ (1925), Rudolf Belling

Kunst, Kultur und Politik rund um das Berliner Kulturforum

Große Kunst ist auch in der Gemäldegalerie im Kulturforum zu Hause. Staunen Sie über die namhaften Bilder des 13. bis 18. Jahrhunderts, unter anderem von Tizian, Holbein, Dürer und Rembrandt. Die Botticelli-Sammlung zählt zu den renommiertesten der Welt. Wenige Schritte entfernt präsentiert das Kunstgewerbemuseum am Kulturforum kostbare mittelalterliche Goldschmiedearbeiten, kunstvoll bemalte Majolika und filigrane Porzellane. Spannend ist auch ein Blick in die Geschichte des Designs vom Mittelalter bis in die Gegenwart. Überhaupt ist das Kulturforum gegenüber dem Potsdamer Platz eines der großen kulturellen Zentren Berlins. Seine bedeutenden Museen, die Philharmonie, der Kammermusiksaal und die Neue Staatsbibliothek haben europaweiten Klang. Überqueren Sie vom Kulturforum aus den Großen Tiergarten, gelangen Sie am Spreeufer zum Schloss Bellevue, dem Amtssitz des Bundespräsidenten. Prinz Ferdinand von Preußen lässt die stattliche Dreiflügelanlage im 18. Jahrhundert als Lustschloss errichten. Nehmen Sie an einer Gruppenführung teil und genießen Sie das prunkvolle fürstliche Interieur. An der Potsdamer Straße, rund 10 Gehminuten südlich vom Kulturforum, befindet sich die Galerie Jarmuschek + Partner. Hier stellen junge, internationale Künstler aus. Der Schwerpunkt liegt auf Installationen und Malerei – gegenständlich bis abstrakt.

Infos für Ihren Besuch der Neuen Nationalgalerie

Die Neue Nationalgalerie erreichen Sie einfach mit der U-Bahn-Linie U2 bis Station Potsdamer Platz. Auch die S-Bahn-Linien S1, S2 und S25 halten hier. Der Besuchereingang der Neuen Nationalgalerie befindet sich an der Potsdamer Straße 50. Mit dem 3-Tage-Museumspass Berlin können Sie die Ausstellung kostenlos besuchen.

Tickets

Öffnungszeiten

Dienstag 10:00 – 18:00
Mittwoch 10:00 – 18:00
Donnerstag 10:00 – 20:00
Freitag 10:00 – 18:00
Samstag 11:00 – 18:00
Sonntag 11:00 – 18:00

Hier finden Sie weitere Informationen