Direkt zum Inhalt

Ab sofort findet wieder jeden Sonntag um 15 Uhr die Stadtteilführung "Geheimes Karlshorst. Spurensuche im ehemaligen sowjetischen Sperrgebiet" statt.

Veranstaltungen in Berlin: Stadtteilführung "Geheimes Karlshorst. Spurensuche im ehemaligen sowjetischen Sperrgebiet"
© Museum Berlin-Karlshorst, Foto Thomas Bruns

Karlshorst war während des Kalten Krieges eine wichtige Entscheidungszentrale. Nach Kriegsende im Mai 1945 wurde Karlshorst sowjetisches Sperrgebiet. Hier residierten die sowjetische Militärverwaltung, Geheimdienste und sowjetische Truppen.

Später kamen die Stasi und die Grenzkontrolle für die Berliner Mauer hinzu. Der Rundgang führt uns an die ehemaligen Standorte geheimer und militärischer Einrichtungen an Zwieseler Straße, Arberstraße, Bodenmaiser Weg und an der Köpenicker Allee.


Treffpunkt ist der Museumseingang.

  • Vorab ist bitte eine Anmeldung zur Führung notwendig, per E-Mail an empfang(at)museum-karlshorst.de oder telefonisch unter 030 - 501 508 10.
  • Die Teilnahmegebühr beträgt 3 € / ermäßigt 2 € pro Person.
  • Zur Kontaktnachverfolfgung werden die Personendaten werden erfasst.
  • Während der Führung gilt der Mindestabstand sowie eine Maskenpflicht.
Zusätzliche Informationen
Treffpunkt: Museumseingang

Preis: 3,00 €

Ermäßigter Preis: 2,00 €

Anmeldung/Buchung: Anmeldung unter empfang(at)museum-karlshorst.de oder telefonisch unter 030 - 501 508 10.
Termine
Datum
Deutsch-Russisches Museum Karlshorst