Direkt zum Inhalt

Work­shop zur Berlin Science Week 2022

In der neuen Dauer­ausstellung des Jüdischen Museums Berlin präsentiert die Medien­installation Familien­album das Herzstück der museums­eigenen Sammlung: das historische Erbe deutscher Jüdinnen*Juden, das in den vergangenen zwanzig Jahren aus aller Welt zusammen­getragen wurde.

Jüdisches Museum Berlin
Jüdisches Museum Berlin © Jüdisches Museum Berlin, Foto Jens Ziehe

Zu Beginn des Workshops lernen die Teil­nehmenden die inter­aktive Anwendung kennen, die zehn digitalisierte Sammlungen mit knapp 500 Objekten zum Erforschen bereithält. Danach geben ihnen die Archi­var:innen des Museums Einblick in ausgewählte Familien­geschichten und Original­dokumente.

Die Teil­nehmenden bekommen selbst die Gelegen­heit, Orte aus den Geschichten nachzu­recherchieren und weitere Anhalts­punkte zu sammeln. Mit diesen Informationen gestalten sie eigene kurze Einträge für die Website Jewish Places. Die partizipative Webseite macht Wissen über jüdische Geschichte und Gegenwart in Deutschland einer breiten Öffentlichkeit zugänglich. Am Ende des Workshops werden die neuen Orts­einträge auf der interaktiven Karte der Website hochgeladen.

Eine Veranstaltung im Rahmen der Berlin Science Week

Die Veranstaltung findet in deutscher Sprache statt.
Zusätzliche Informationen
Treffpunkt: W. M. Blumenthal Akademie, Klaus Mangold Auditorium Fromet-und-Moses-Mendelssohn-Platz 1, 10969 Berlin (gegenüber dem Museum)

Anmeldung/Buchung: Eintritt frei – die Anmeldung ist in Kürze über den Ticket-Shop möglich

Teilnehmer*innenzahl: max. 15 Personen
Termine
Datum
Jüdisches Museum Berlin