Direkt zum Inhalt
Humboldt Forum: Berlin Asiatisches Museum
Humboldt Forum: Berlin Asiatisches Museum © © Stiftung Berliner Schloss – Humboldt Forum, Stiftung Preußischer Kulturbesitz

Museum für Asiatische Kunst im Humboldt Forum

Von chinesischem Porzellan bis zu japanischer Malerei

Das Museum für Asiatische Kunst ist seit 2021 wieder geöffnet. Die zahlreichen Kunstobjekte dieser weltweit bedeutenden Sammlung sind in das neue Humboldt Forum umgezogen.
Die Kunst- und Kulturgüter im Museum für Asiatische Kunst sind so vielfältig wie die verschiedenen asiatischen Kulturen selbst: Es handelt sich um eine der weltweit bedeutendsten Sammlungen von Kunstwerken des indo-asiatischen Kulturraums vom 4. Jahrtausend v. Chr. bis in die Gegenwart.

Die Meisterwerke asiatischer Kunst sind im 3. Geschoss des Humboldt Forums zu sehen:  Schwerpunkte sind die frühindische Skulptur und die Kunst und Kultur an der Seidenstraße, aber auch die sakrale Kunst Chinas, Japans und Koreas .

Besonders Augenmerk gilt auch der weltberühmten "Turfan-Sammlung", benannt nach der ersten der vier Königlich-Preußischen Expeditionen an die Nördliche Seidenstraße (heute Xinjiang, Volksrepublik China) zwischen 1902 und 1914: Im Zentrum steht der Nachbau eines in Originalmaßen rekonstruierten Höhlentempels, der Kizil-Höhle 123, der "Höhle mit den ringtragenden Tauben", welcher mit originalen Wandmalereien ausgestattet ist.

Einer der Höhepunkte ist auch die Nachbildung eines zeitgenössischen Teeraumes von Jun Ura/ Ura Architects  in Zusammenarbeit mit dem Teemeister  Sokyu Nara und zeitgenössischen Künstlern aus dem Jahr 2019.

Öffnungszeiten (Zusatzinfos)