Direkt zum Inhalt

mit neuen Werken von Paul McCarthy, Nils - Udo und David Jacobson

Ausnahmsweise zieht es Kunstbegeisterte nicht rein in die Stadt - sondern raus in die Natur. Nur 25 Kilometer trennt das pulsierende Berlin vom traumhaft gelegenen Skulpturenpark Schlossgut Schwante, der dieses Jahr um drei neue Arbeiten ergänzt wird.

Veranstaltungen in Berlin: Skulptur & Natur III
© Jörg Johow

Die Werke, die sich im 15 Hektar großen Park zu den Arbeiten von Künstlern wie Hans Arp, Tony Cragg oder Susan Philipsz gesellen, nehmen Bezug zur Natur und wurden zum Teil ortsspezifisch konzipiert.

Da ist das "Black Nest" von Nils-Udo, das der Künstler im April zehn Tage vor Ort mit Baumstämmen, Erde und Steinen formte. David Jacobson lässt uns mit den "EarthLungs" die Lebendigkeit von Mutter Erde im Ein-und Ausatmen erleben. Zudem zeigt Paul McCarthy die Skulptur „White Snow Dwarf 6“, die verzerrte Version eines Zwerges aus dem Märchen Schneewittchen bzw. dem Zeichentrick-Klassiker Snow White.


SKULPTURENPARK UND PROGRAMM
Die Ausstellung im Landschaftspark des Schlosses lädt dazu ein, sich im Skulpturengarten inmitten der Natur treiben zu lassen. Vervollständigt wird das Angebot durch ein umfassendes Rahmenprogramm mit Führungen, (Kinder-)Workshops, Konzerten, Tangoabenden und einem Yoga & Arts Festival.

GASTRONOMIE
Für die Pause zwischendurch werden regionale Spezialitäten angeboten, wie Wasserbüffelfleisch von benachbarten Bauern, saisonal belegte Flammkuchen mit Pfifferlingen oder Spargel und selbstgebackene Kuchen. Auch im angrenzenden Hofladen gibt es viele Delikatessen und Souvenirs aus der Umgebung wie hauseigene Marmeladen und Spirituosen aus dem Gutshof Kraatz, sowie ausgewählte Kunst-und Kochbücher, Geschenke und Poster.

FÜHRUNGEN
jeden Samstag um 14 Uhr mit Jeannette Bonefeld und Marcus Boxler
Zusätzliche Informationen
Öffnungszeiten - Skulpturenpark
Samstag und Sonntag: 11–18 Uhr

Restaurant und Hofladen
Samstag: 11–19 Uhr Sonntag: 11–18 Uhr