Direkt zum Inhalt

"Amazônia" von Sebastião Salgado

Salgado
sagt, dass er mit diesem Projekt eine Debatte über die Zukunft des
Amazonas anregen wollte. Er versteht „Amazônia“ auch als eine
internationale Warnung vor der Zerstörung lebenswichtiger Ökosysteme und
der Gewalt gegen indigene Völker.


In seinen Fotografien wird die Bedrohung eindringlich und schmerzlich spürbar, aber sie lassen auch Zuversicht zurück, denn alle Wendungen für die Zukunft scheinen noch möglich.

Programm

"All futures are still possible" (‚Alle Zukünfte sind noch möglich‘) – Wir wollen mit Sebastião Salgado über seine Sicht auf die Welt und ihre möglichen Zukünfte als Künstler, Fotograf und Umweltaktivist sprechen.

Sebastião Salgado wird uns an dem Abend im Futurium sein Videoprojekt „Amazônia" zeigen – mit von ihm gemachten Fotos des Amazonaswaldes und Musik des brasilianischen Komponisten Heitor Villa-Lobos.

Anschließend findet ein moderiertes Gespräch mit ihm und dem brasilianischen Professor und Futures-Literacy-Experten Fabio Scarano statt.

Die Veranstaltung erfolgt in Zusammenarbeit mit dem weltweiten FORMS-Netzwerk zukunftsorientierter Museen, dem auch das Futurium angehört.

Information

  • Der Eintritt ist kostenfrei.
  • Veranstaltungssprache: Englisch mit Simultanübersetzung ins Deutsch

Anmeldung

  • Eine Anmeldung ist erforderlich – sichere dir deinen Platz! Die Anmeldung ist ein Zwei-Schritte-Verfahren.
  • Nach Eingabe deiner persönlichen Daten erhältst du eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Dieser ist 30 Minuten aktiv.
  • Erst nachdem du diesen Link geklickt und online bestätigt hast, ist deine Anmeldung vollständig.
Zusätzliche Informationen