Direkt zum Inhalt

" No, woman, no cry... but when they do?" ist eine künstlerische Aufforderung, unsere Wahrnehmung von Frauen in der modernen Welt neu zu definieren. Schon in der Kindheit gibt es kaum Unterschiede zwischen Mädchen und Jungen, beide weinen gleichermaßen. Aber was passiert, wenn wir erwachsen werden?

KEY VISUAL No, woman, no cry... but when they do?
KEY VISUAL No, woman, no cry... but when they do? © Marion Sparber

Die multidisziplinäre, von den Kunstdisziplinen Tanz, Zirkus, Theater und Musik beeinflusste Performance setzt sich fundiert und tänzerisch mit der Geschlechterfrage auseinander.

Hinterfragt wird das traditionelle Bild von Weiblichkeit auf körperliche, sarkastische und theatralische Weise. Sieben Frauen verschiedener Nationalitäten und Altersgruppen beleuchten gesellschaftliche Rollen, Verhaltensweisen, Erwartungen und Traditionen.Was bedeutet es heutzutage, eine Frau zu sein? Wie wirken sich Bildung, Emanzipation, Gleichberechtigung, Geschlechterkampf und Mutterschaft auf die Weiblichkeit aus?

Das Stück ist Teil einer Trilogie und die schlagfertige Antwort auf "Big boys don't cry... but when they do?", das 2020 choreografiert wurde.

MARION SPARBER Ursprünglich aus Südtirol, Italien, erhielt Marion ihre professionelle Tanzausbildung bei Varium und Iwanson International München. Seit 2014wird sie als Choreografin vom Amt für Deutsche Kultur der Autonomen Provinz Bozen Südtirol gefördert, um ihre eigenen Arbeiten zu entwickeln und zu kreieren. Mehrere ihrer Stücke werden von IDEA - Tanz Theater Performance produziert. Mit dieser großartigen Unterstützung schuf Marion viele Werke, die an mehreren internationalen Theatern und Festivals aufgeführt wurden. Kürzlich hat Marion ihr neues Stück "Silent me", das sie für das Volkstheater Rostock choreographiert hat, uraufgeführt.
Zusätzliche Informationen
Mit der freundlichen Unterstützung von: Amt für deutsche Kultur der Autonomen Provinz Bozen Südtirol, Fonds Darstellende Künste mit Mitteln des Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien im Rahmen des Programms NEUSTART KULTUR, Dachverband Tanz, Teatro das Figuras, Direção-Geral das Artes DGARTES, Câmara Municipal de Lagos, Junta de Freguesia de São Gonçalo de Lagos, die Schule von Bemposta und AORCA.
Teilnehmende Künstler
Sofia Brito (Choreografische Assistenz)
AORCA ( Alicja Gladysz und Sofia Brito) (Künstlerische Produktionsleitung)
Marion Sparber in Zusammenarbeit mit den Darsteller:innen (Choreografie)
João Fontinha (Lichtdesign)
Alicja Gladysz (Produktion)
Ana Root (Live-Musik)
Marion Sparber (Künstlerische Leitung)
Marion Sparber (Kostüme)
Alex Kovú, Anna Ting Nissen Bech, Breanne Camille Saxton, Maja Parysek, Sofia Brito, Tamae Yoneda (Tänzer:innen)
Termine
Datum
Theater im Delphi
Datum
Theater im Delphi