Direkt zum Inhalt

Gísladóttir / Thurley / Morgan-Williams / Paxton

Spielerisch, vielseitig, poetisch: Das Riot Ensemble präsentiert vier Kompositionen von Bára Gísladóttir, Bethan Morgan-Williams, Alex Paxton und Oliver Thurley.

Symbolbild Menschen vor einer Bühne
Symbolbild Menschen vor einer Bühne © AHOJ!

Der Ausgangspunkt für Bára Gísladóttirs „Animals of your Pasture“ ist die Idee, dass alle existierenden Tierarten gemeinsam in einer Herde leben, die als eigenständiger Organismus funktioniert. Die Komposition spielt mit der Vorstellung, diese Herde in verschiedenen Situationen aus verschiedenen Blickwinkeln und Einstellungen zu beobachten:

Oliver Thurleys „the heart is a knot“ verkörpert Beklemmung, zarte Berührung, die Struktur eines Körpers und Streicherbogens sowie weich gezogene, harmonische Linien. Die Aufführung der Kontrabassistin Marianne Schofield konzentriert sich auf die mikroskopischen Details und Grenzen einer instabilen Harmonik.

Im Titel ihrer Arbeit „Gêmdis“ verknüpft Bethan Morgan-Williams die walisischen Wörter für Spiel und Würfel. Das Werk durchläuft eine Reihe unterschiedlicher Stimmungen, von denen einige zyklisch wiederkehren und so die Grundstruktur des Stücks markieren.

In dem neuen Auftragswerk für MaerzMusik 2023 werden das Riot Ensemble und Alex Paxton erstmals gemeinsam auf der Bühne stehen. Paxton tritt selbst als Solist auf und nutzt die instrumentalen Möglichkeiten des Riot Ensemble für eine Kaskade aus Live- und elektroakustischen Klängen, die die Energie und virtuosen Anforderungen seiner Musik unterstützen.

Ticket kaufen

Zusätzliche Informationen
Eine Veranstaltung der Berliner Festspiele / MaerzMusik.

Medienpartner: taz. die tageszeitung, tip Berlin, ExBerliner und Rausgegangen.



Bára Gísladóttir (*1989)Animals of your Pasturefür Ensemble (2021)

Oliver Thurleythe heart is a knotfür Kontrabass („entangled“)for Marianne, quietly, a soft glaze. (2021)

Bethan Morgan-Williams (*1992)Gêmdis (2020

Alex Paxton (*1990)Neue Arbeit im Auftrag von Berliner Festspiele / MaerzMusikUraufführung
Teilnehmende Künstler
Riot Ensemble
Alex Paxton (Posaune solo)
Aaron Holloway-Nahum (Dirigent)
Termine
Datum
Radialsystem V