Direkt zum Inhalt

Daniela Dröscher ist zurück im LCB! 2008 war sie mit dem Manuskript ihres ersten Romans »Die Lichter des George Psalmanazar« (Berlin Verlag, 2009) Stipendiatin der Autor∙innenwerkstatt. Mit dem Manuskript ihres Romans »Lügen über meine Mutter« war sie für den Alfred-Döblin-Preis nominiert und las 2021 in der Finalrunde am Wannsee. Große Aufmerksamkeit wurde auch ihrem autobiographischen Buch »Zeige deine Klasse« (Hoffmann & Campe, 2018) zuteil, in dem sie anhand der eigenen sozialen Herkunft Unwuchten der Gesellschaft auslotet. Mit »Lügen über meine Mutter« (Kiepenheuer & Witsch, 2022) ist Daniela Dröscher nun ein feinsinniges und traurig-schönes Buch gelungen.

Literarisches Colloquium Berlin
Literarisches Colloquium Berlin © visitBerlin, Foto Dagmar Schwelle

Das Leben einer Familie im Westdeutschland der 1980er Jahre wird von einem Thema beherrscht: dem Körpergewicht der Mutter. Berührend und klug erzählt Dröscher vom Kammerspiel Familie, von subtiler Gewalt, aber auch von Verantwortung und Fürsorge. Vor allem aber ist der Roman ein tragisch-komisches Buch über eine starke Frau, die nicht aufhört, für die Selbstbestimmung über ihr Leben zu kämpfen. Moderiert wird der Abend von Miriam Zeh, Literaturredakteurin bei Deutschlandfunk Kultur. Im Anschluss an Lesung und Gespräch lädt der Verlag Kiepenheuer & Witsch dazu ein, auf das Buch anzustoßen.

  • »Lügen über meine Mutter«, Buchpremiere: Daniela Dröscher
  • Moderation: Miriam Zeh
Eintritt 8 € / 5 €.
Zusätzliche Informationen
Termine
Datum
Literarisches Colloquium Berlin (lcb)