Direkt zum Inhalt

Filmreihe »Werner Herzog«

Herzogs erster Langfilm, gedreht auf den Inseln Kreta und Kos – wo sein Großvater als Archäologe gearbeitet hatte. Er erhielt bei der Berlinale 1968 den Silbernen Bären für den besten Erstlingsfilm und begeisterte u. a. Lotte Eisner, die hier einen Aufbruch erkannte.

Blick in die Ausstellung Werner Herzog
Blick in die Ausstellung Werner Herzog © Marian Stefanowski, Deutsche Kinemathek

Die Handlung spielt gegen Ende des zweiten Weltkrieges, der Soldat Stroszek erholt sich von einer Verwundung und soll zusammen mit zwei Kameraden das Munitionsdepot in einer alten Festung bewachen. Er heiratet eine Dorfbewohnerin und versucht, der lähmenden Untätigkeit durch andere Aufträge zu entkommen.

Bei einer Erkundung trifft ihn der Anblick von hunderten sich drehender Windmühlen bis ins Mark. Verwirrt übernimmt er den Befehl über die Festung und droht gar, die Sonne in Brand setzen zu wollen.

BRD 1968, Regie: Werner Herzog

90 Minuten / DCP / OmE

Zusätzliche Informationen
Preis: 8,50 €
Termine
Datum
Kino Arsenal im Filmhaus (Sony-Center)