Direkt zum Inhalt

Denkmal und historischer Ort

Ein historischer Spaziergang des Fördervereins zum Gedenken an Nazi-Verbrechen um und auf dem Tempelhofer Flugfeld e.V. Bereits 1933 richteten die Nationalsozialisten am
nördlichen Rand des Tempelhofer Feldes ein Gestapo-Gefängnis (Stapo Leitstelle
Columbia) und 1934 ein Konzentrationslager der SS ein.

Denkmal KZ "Columbia" an der Straßenecke Columbiadamm/Golßener Strasse
Denkmal KZ "Columbia" an der Straßenecke Columbiadamm/Golßener Strasse © Dr. Martin Jander

Sein Name war „Columbia“. Es wurde 1936 aufgelöst. Die Internierten wurden in das KZ-Sachsenhausen gebracht. Auf diesem Spaziergang erfahren Sie die Geschichte des Konzentrationslagers, die Geschichten seiner Opfer und warum ehemalige Häftlinge lange Zeit vergeblich versuchten, die Stadt Berlin nach dem Ende des Krieges für ein Denkmal zu gewinnen. Das Denkmal für das KZ und seine Opfer wurde erst am 3. Dezember 1994 eingeweiht.
Zusätzliche Informationen
Tourguide: Eugen Troendlin (THF 33 - 45 e. V.)
Treffpunkt: Mahnmal für das KZ Columbia; Columbiadamm/Golßener Straße, 10965 Berlin.
Kosten: 5.- €uro
Termine
Datum
KZ Denkmal „Columbia“
Datum
KZ Denkmal „Columbia“