Direkt zum Inhalt
Katharina Grosse, I Think This Is a Pine Tree, 2013, Ausstellungsansicht „Wall Works“, Detail, Hamburger Bahnhof, 2013
Katharina Grosse, I Think This Is a Pine Tree, 2013, Ausstellungsansicht „Wall Works“, Detail, Hamburger Bahnhof, 2013 © Staatliche Museen zu Berlin, Nationalgalerie / Thomas Bruns / VG Bild-Kunst / Bonn 2019
Top-Veranstaltung

Katharina Grosse

It Wasn’t Us

Mit ihren spektakulären ortsbezogenen Malereien, die sie mit Sprühpistole und starkfarbigen Acrylfarben anfertigt, nimmt Katharina Grosse (*1961, Freiburg i. Br.) eine zentrale Position in der Gegenwartskunst ein. Ihre raumgreifenden Arbeiten sind als pulsierende, dreidimensionale Bildwelten zu erleben, die Wand, Decke und Boden mit einbeziehen und auch Objekte im Raum besetzen können.

Tickets

Adresse
Hamburger Bahnhof - Museum für Gegenwart

Invalidenstraße 50/51 10557  Berlin


Alles wird in dieser Malerei zum Bildträger und wird erfasst von einer vibrierenden Farbenergie, die unser gewöhnliches Realitätsbild stört und noch nicht erdachte Möglichkeitsräume eröffnet. Grosses begehbare Bilder tauchen in Innen- wie Außenräumen auf und reflektieren den Umgang mit institutionellen wie städtischen Räumen. Im Frühjahr 2020 wird die Künstlerin die Historische Halle des Hamburger Bahnhofs sowie Teile des Außenbereichs für ein neues Bild mit skulpturalen Elementen verwenden, das die bestehende Ordnung des musealen Raums radikal destabilisieren und neu verhandeln wird.
Die Ausstellung wird ermöglicht durch die Freunde der Nationalgalerie und unterstützt von Volkswagen.

Eine Sonderausstellung der Nationalgalerie – Staatliche Museen zu Berlin

Sonderöffnungszeiten Dienstag bis Freitag 10 bis 18 Uhr sowie Samstag und Sonntag 11 bis 18 Uhr geöffnet.
Tickets kosten 10, ermäßigt 5 €

TicketsVeranstaltungskalender

Hier finden Sie weitere Informationen