Direkt zum Inhalt

Kamilla Szíj aus Budapest ist Zeichnerin und nutzt die Linie als ihr zentrales Ausdrucksmittel, das sie in radikaler Reduktion in den Raum hinein ausdehnt. Diese Linie, der Schatten einer Schnur, wirkt zwar statisch, ist aber tatsächlich in Bewegung und flackert vor unseren Augen. Zwischen der Schnur und ihrem Schatten entfaltet sich ein Feld von Hypothesen, Welterklärungen, wissenschaftlichen Ideen und Visionen.


Kamilla Szíj ist von der Quantenphysik fasziniert, die bislang unbeweisbare Vermutungen darüber anstellt, dass die Welt aus winzigen, ständig in Bewegung und Vibration befindlichen Teilchen besteht. Sie sucht nach einer Verbindung zwischen dieser Vorstellung und der These Kasimir Malewitschs, einem prominenten Künstler und Theoretiker der frühen Moderne. Malewitsch bezeichnete vor hundert Jahren den Generator der Veränderungen in der Kunst als "latentes Element". Dieses nicht sichtbare, unter der Oberfläche liegende Element untergräbt die etablierten Regeln und wird in einer neuen Ordnung dominant. Dieser Veränderer, eine Konstante in der Zeit, ist schwer zu fassen und mehr zu erahnen als zu wissen.

Die latenten Elemente wechseln sich ab, Widerstand wird zur Normalität, und dann dringt wieder etwas Neues ein. Alles bleibt in ständiger Bewegung. Kamilla Szíj untersucht diesen Prozess mit großer Sensibilität, erforscht die Dynamik des Widerstands und der Organisation in Strukturen sowie das ewige Fortbestehen des latenten Elements.


Mehrzweckhalle ist der Name eines Projektraumes, seit 2003 an wechselnden Orten,  aktuell in Berlin Pankow. Für die über drei Jahre dauernde Projektreihe werden insgesamt neun Künstlerkolleginnen eingeladen, für die Mehrzweckhalle eine Raumzeichnung zu entwickeln. Die zehnte Arbeit wird von der Projektorganisatorin Claudia Busching sein.

Die Vor-Ort-Arbeit der Künstlerinnen wird immer mit der Videokamera aufgezeichnet.

Geplant ist eine Abschlussausstellung mit allen 10 Positionen sowie einem Film über den unterschiedlichen Umgang mit dem Medium Zeichnung, in dem Frauen besonders präsent und innovativ sind.
Termine
Juli 2024
MoDiMiDoFrSaSo
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31