Direkt zum Inhalt

Die Stiftung Reinbeckhallen Sammlung für Gegenwartskunst präsentiert vom 02. September
bis zum 27. November 2022 die Ausstellung Jetzt: Magnum Photos.

Veranstaltungen in Berlin: Jetzt: Magnum Photos
© visitBerlin, Foto: Nele Niederstadt

Das Medium der Fotografie erfährt aktuell verschiedenste Veränderungen – Jetzt: Magnum Photos untersucht diesen Wandel anhand von aktuellen fotografischen Projekten von 17 Magnum-Fotograf*innen aus elf unterschiedlichen Ländern. Kuratiert von Dr. Candice M. Hamelin umfasst die Ausstellung mehr als 200 bildbasierte Arbeiten, von denen der Großteil erstmalig in den Reinbeckhallen gezeigt wird. Durch die Präsentation von unterschiedlichen fotografischen Ansätzen, wie der Kombination mit fiktiven und nicht-fiktiven Texten, der Verschmelzung mit anderen Medien, der Gestaltung mithilfe künstlicher Intelligenz oder dem Verwischen der Grenze zwischen bewegten und unbewegten Bildern, regt die Ausstellung zum Nachdenken über die Rolle und die Möglichkeiten von Fotografie heutzutage an.

Seit ihrer Erfindung im Jahr 1839 hat die Fotografie die Art und Weise, wie die Welt gesehen und verstanden wird, tiefgreifend beeinflusst und verändert. Das Medium hat uns über Kontinente hinweg neben vielen anderen Dingen Einblicke in nahe und ferne Orte, Natur, Kriege und Konflikte und verschiedene Kulturen und Lebensweisen gegeben.

Während die Fotografie uns die Welt bildhaft ein Stück näher brachte, hat sie sich selbst verändert. Das Medium wurde vom technologischen Fortschritt und der Weiterentwicklung von Bilderzeugungsprozessen, verschiedenen Distributionsmöglichkeiten wie Zeitungen, Zeitschriften, Büchern, Ausstellungen und dem Internet und dem Anliegen und Interessen derer, die hinter der Kamera stehen, beeinflusst. Die Auswirkungen dieser verschiedenen Faktoren auf das Medium, insbesondere das der Fotograf*innen, waren und sind erheblich und schlagen sich deutlich in der Arbeit von Magnum Photos nieder – einer internationalen Fotokooperative, die dieses Jahr ihr 75-jähriges Bestehen feiert.

1947 von Robert Capa, Henri Cartier-Bresson, George Rodger und David Seymour gegründet, berichtet Magnum Photos seit nun mehr 75 Jahren über die Welt, in der wir leben. Die Mitglieder, die eine Vielzahl von Perspektiven vertreten und über fotografische Genres hinweg arbeiten, sind dafür bekannt, dass sie nicht nur diejenigen ansprechen, die sich für die Fotokooperative selbst, sondern auch für globale Themen und deren fotografische Darstellung interessieren. Während die Kooperative weiterhin wie ihre vier Gründer arbeitet, haben einige Mitglieder begonnen, neue Wege des Geschichtenerzählens und fotografische Ansätze zu erkunden und das Medium so mit anderen künstlerischen und materiellen Formen wie Film, Klang und Skulptur zu verschmelzen.

  • Talk und Book Signing mit den Künstler*innen Myriam Boulos, Sabiha Çimen und Alec Soth                  4. September 2022, 15 Uhr; Sprache: Englisch   
Jetzt: Magnum Photos zeigt Werke von Khalik Allah, Olivia Arthur, Jonas Bendiksen, Myriam Boulos, Sabiha Çimen, Carolyn Drake, Gregory Halpern, Sohrab Hura, Alex Majoli, Cristina de Middel, Rafał Milach, Emin Özmen, Mark Power, Lindokuhle Sobekwa, Alec Soth, Mikhael Subotzky und Newsha Tavakolian.
Zusätzliche Informationen
Do–Fr | 16–20 Uhr
Sa, So & Feiertags | 11–20 Uhr