Direkt zum Inhalt

Tanzperformance von und mit Anajara Laisa Amarante & Nara Rosseto

Was ist Kolonialismus und was hat das mit mir zu tun? Was ist mit den Menschen mit Be:hinderungen in unserer Gesellschaft? Sind sie Held:innen, sind sie Opfer? Und kann so eine Frage mit Tanz beantwortet werden?

Szene aus Decolonization Praxis and the Art of Talking Disability
Szene aus Decolonization Praxis and the Art of Talking Disability © Giovannina Sequeira

Wer sind die in Europa lebenden Lateinamerika/Globaler Süden – Immigrant:innen? Wie wiederholt sich die Geschichte durch neue Praktiken der Kolonialisierung? Wie können wir den Europäer:innen dabei helfen, ihre Köpfe zu dekolonialisieren? Haben Künstler:innen mit Be:hinderung oder chronischen Erkrankungen eine Chance hier?

Kolonialisierung, wie einige soziale Bewegungen in Lateinamerika aufzeigen wollen, hat nie aufgehört. Die Menschen haben immer noch eine Eurozentristische Weltsicht. Ich stelle den anderen Tänzer:innen Phrasen aus meiner Forschung zur Verfügung - historische Fakten, die aber das Körpergedächtnis der Künstler:innen beinflussen.

Auf Basis der Improvisationen, jene physische Antworten auf die Phrasen, wurde dann die Musik herausgearbeitet. Der Körper attackiert die Musik zuerst und nicht andersrum - auf Phrasen wie: Demonstriere deine Antwort auf die Bolsonaroattacken auf die indigenen Menschen im Amazonas physisch!

Englisch mit Deutsch, Portugiesisch und Spanisch
Zusätzliche Informationen
Choreografie, Produktion, Performance Anajara L. Amarante Performance Nara Rosseto Video Performance Yanel Barbeito, Grazielle Leuchtenberger  Unterstützung und technische Assistenz Suzanne Stavast Produktionsassistenz Uli Pilwax
Termine
Datum
Schoko-Laden Mitte - Berlin
Datum
Schoko-Laden Mitte - Berlin