Direkt zum Inhalt
Top-Veranstaltung

Eine Sonderausstellung der Staatlichen Museen zu Berlin und der Sammlung Würth

David Hockney gilt als einer der einflussreichsten Künstler der Gegenwart. Mit dem großformatigen Jahreszeitenzyklus „Three Trees near Thixendale“ der Sammlung Würth wendet sich Hockney dem stimmungsvollen jahreszeitlichen Wandel der Natur in seiner britischen Heimat zu. Im Dialog mit ausgewählten Landschaftsdarstellungen aus den Sammlungen der Staatlichen Museen zu Berlin werden Hockneys Auseinandersetzung mit der Kunst vorangegangener Jahrhunderte sowie Parallelen zu großen Vorbildern wie Rembrandt, Constable und van Gogh nachvollziehbar.

David Hockney, Three Trees near Thixendale, Spring, 2008, Öl auf acht Leinwänden, Sammlung Würth 12500
David Hockney, Three Trees near Thixendale, Spring, 2008, Öl auf acht Leinwänden, Sammlung Würth 12500 © David Hockney, Foto: Richard Schmidt

David Hockney (*1937 Bradford) reiste nach seinem Studium am Royal College of Art in London 1964 erstmals nach Kalifornien, das für viele Jahre seine Heimat werden sollte. Seine Experimente mit Acrylfarbe und Polaroids mündeten in seiner Serie von ikonischen Swimmingpool-Gemälden, die international für Furore sorgten. Durch seine konstante Auseinandersetzung mit unterschiedlichen Techniken von Lithografie bis zur Fotocollage und sein Interesse an vielfältigsten Kunstformen vom Bühnenbild bis zur Landschaftsmalerei wirkt Hockney bis heute in viele Bereiche hinein und beeinflusst sie mit seiner Experimentierfreudigkeit nachhaltig.

In den 1990er-Jahren begann der Künstler sich intensiv mit der Natur seiner britischen Heimat Yorkshire zu befassen. Gemäß seiner Auffassung, Fotografie könne die Schönheit von Yorkshire nicht einfangen, sagte er der Kamera den Kampf an und nutzte sie zugleich als technisches Hilfsmittel, um seine Vorstellungen im großen Format umzusetzen. In seinen jüngsten Landschaftsdarstellungen verschmelzen traditionelle Techniken und digitale Möglichkeiten. Sie offenbaren seine Beschäftigung mit der Kunst vorangegangener Jahrhunderte ebenso wie seine eigene Beobachtung und Darstellung der nordamerikanischen und englischen Landschaft. In Auseinandersetzung mit den Künstlern der letzten Jahrhunderte stellt Hockney die Frage nach dem Realismus von Landschaftsdarstellungen sowie unseren Seh- und Wahrnehmungsgewohnheiten neu.

Die Sonderausstellung in der Wandelhalle der Berliner Gemäldegalerie stellt Hockneys monumentalen Landschaftszyklus „Three Trees near Thixendale“ (2008-2009) aus der Sammlung Würth in Bezug zu ausgewählten Landschaften der Sammlungen der Staatlichen Museen zu Berlin.
So geben Werke aus der Alten Nationalgalerie, der Gemäldegalerie und dem Kupferstichkabinett einen Einblick in die Vielfalt und den Reichtum der Gattung der Landschaftsmalerei, die in den großflächigen Malereien David Hockneys eine Renaissance erlebte.

Rembrandt-Wiederentdeckung in der Berliner Gemäldegalerie

Seit über 30 Jahren galt das Gemälde „Landschaft mit Bogenbrücke“ als Arbeit des Rembrandt-Schülers Govert Flinck. Nach neuesten Untersuchungen stammt das Werk jedoch vom Meister selbst und vervollständigt ab sofort die weltweit bedeutenden Rembrandt-Bestände der Berliner Gemäldegalerie. Aktuell wird das Bild ab 8. April 2022 in der Sonderausstellung „David Hockney – Landschaften im Dialog. Die "Vier Jahreszeiten" der Sammlung Würth zu Gast in Berlin“ in der Gemäldegalerie zu sehen sein.

Ticket kaufen

Zusätzliche Informationen
Termine
Datum
Gemäldegalerie
Datum
Gemäldegalerie
Datum
Gemäldegalerie
Datum
Gemäldegalerie
Datum
Gemäldegalerie
Datum
Gemäldegalerie
Datum
Gemäldegalerie
Datum
Gemäldegalerie
Datum
Gemäldegalerie
Datum
Gemäldegalerie
Datum
Gemäldegalerie
Datum
Gemäldegalerie
Datum
Gemäldegalerie
Datum
Gemäldegalerie
Datum
Gemäldegalerie
Datum
Gemäldegalerie
Datum
Gemäldegalerie
Datum
Gemäldegalerie
Datum
Gemäldegalerie
Datum
Gemäldegalerie
Datum
Gemäldegalerie
Datum
Gemäldegalerie
Datum
Gemäldegalerie
Datum
Gemäldegalerie
Datum
Gemäldegalerie
Datum
Gemäldegalerie
Datum
Gemäldegalerie
Datum
Gemäldegalerie
Datum
Gemäldegalerie
Datum
Gemäldegalerie
Datum
Gemäldegalerie
Datum
Gemäldegalerie
Datum
Gemäldegalerie
Datum
Gemäldegalerie
Datum
Gemäldegalerie
Datum
Gemäldegalerie
Datum
Gemäldegalerie
Datum
Gemäldegalerie
Datum
Gemäldegalerie
Datum
Gemäldegalerie
Datum
Gemäldegalerie
Datum
Gemäldegalerie
Datum
Gemäldegalerie
Datum
Gemäldegalerie
Datum
Gemäldegalerie
Datum
Gemäldegalerie
Datum
Gemäldegalerie
Datum
Gemäldegalerie