Direkt zum Inhalt

Performance und Vernetzung

„Bypass Portal“ erforscht das komplexe Zusammenspiel von menschlichem Verhalten, dem Gefühl, beobachtet zu werden sowie Konzepte von Zensur und Störung in verschiedenen Umgebungen.


Mit der Erkundung der Nuancen der räumlich gebundenen Existenz und der Entwicklung von Überlebensstrategien untersucht diese Arbeit performativ den andauernden Einfluss und die potenziellen Bedrohungen, die mächtige politische Kräfte auf unser Leben, unabhängig vom Standort, ausüben. Gleichzeitig laden wir dazu ein, sich alternative Formen des Daseins zu vergegenwärtigen – sei es allein, gemeinsam oder irgendwo im Raum dazwischen.


Im Anschluss an die Aufführung werden alle Interessierten zu Austausch und Vernetzung eingeladen. In Gesprächen mit Teilnehmer:innen, Künstler:innen, Denker:innen und dem Publikum werden die in „Bypass Portal“ evozierten Themen weiter ausgelotet und neue Verbindungen anstoßen, die über die Bühne hinausgehen.
Zusätzliche Informationen
Von und mit: Niki Yaghmaee, Golsana Shenasaei, Roham Amirifar, Joy Luna Schenk

 

Gefördert im Rahmen des Fellowships „Weltoffenes Berlin“ der Senatsverwaltung für Kultur und Gesellschaftlichen Zusammenhalt.