Direkt zum Inhalt

Die Briefe von Harald Stoffers können unter verschiedenen Gesichtspunkten betrachtet werden. Alltägliche Notizen werden in einem konzeptionellen Verfahren wie Noten auf Notenpapier festgehalten. Das Ergebnis eines psychophysischen Akts ist in einer zusammenhängenden Oberfläche aufgespannt, die als materielle Signatur Stoffers verstanden werden kann. Er kombiniert visuelle und signifikante Merkmale einer individuellen Sprache im Rahmen eines nach eigenen Regeln entworfenen Spiels, an das die Rezipient*innen anschließen, Regeln nach eigenem Ermessen erwägen und somit eine Reflexion von Gebrauch und Reglement von Sprache erfahren können. Entworfen an verschiedenen Orten, verbindet der Brief als Notizbuch und Kalender räumliche und zeitliche Modi miteinander: Ein Modell der Geschichte Stoffers. (Peter Heidenwag)

Ausstellung - Schriftzug mehrsprachig
Ausstellung - Schriftzug mehrsprachig © visitBerlin, Grafik: Mona Schäfer


Begleitprogramm 6.12.2021, 11-15 Uhr Kreativ Lab „Schriftbilder – Bilderschrift”
(Vermittlungsworkshop)
  • Mit Christian Ulrich
  • Für Jede*n, mit und ohne Beeinträchtigung, ab 16 Jahren
  • Eintritt frei
  • Anmeldung erforderlich unter: info@kulturhaus-spandau.de

Zusätzliche Informationen
Öffnungszeiten
Mo–Fr: 13–18 Uhr, Sa 14–18 Uhr u. nach Vereinbarung

Für eventuelle Abweichungen, ebenso wie Ferien- u. Feiertagsöffnungszeiten bitte auf der Webseite informieren, Führungen auf Anfrage.

Informationen zur Barrierefreiheit

Die Galerie Kulturhaus verfolgt seit 2019 einen inklusiven Schwerpunkt und zeigt Arbeiten von Outsider Artists. Outsider Artists sind Künstler*innen mit geistigen, psychischen oder physischen Beeinträchtigungen. Sie sehen auf den rund 100 qm Ausstellungsfläche Werke, die sich nicht selten durch eine unkonventionelle Bildsprache auszeichnen. Arbeiten, die oftmals mit ungebrochener Fantasie, großer Eindringlichkeit und Überzeugungskraft überzeugen und die sich nahezu unberührt von den Tendenzen zeitgenössischer Kunstentwicklung einen ganz besonderen Eigensinn bewahrt haben.