Direkt zum Inhalt
Villa Schöningen
Villa Schöningen mit Parkanlage Villa Schöningen, Foto: NOSHE

Villa Schöningen

Berliner Zeitgeschichte an der Glienicker Brücke

Die Villa Schöningen ist ein Ausstellungshaus für zeitgenössische Kunst in Potsdam. Gelegen an der Glienicker Brücke, einst eine der berühmtesten Grenzstellen zwischen Ost- und Westberlin, ist die Villa ein historisch einmaliger Ort an historisch einmaliger Stelle. In der Villa, welche von Ludwig Persius 1843 im italienischen Villenstil entworfen wurde, werden heute wechselnde Ausstellungen hochkarätiger zeitgenössischer Kunst gezeigt. Mit ihren international beachteten Kunstausstellungen ist die Villa Schöningen zur festen Institution der Berliner und Brandenburger Kulturlandschaft geworden. 


Die Themen der innerdeutschen Teilung und des Kalten Krieges werden in den Ausstellungen immer wieder aufgegriffen und assoziativ umkreist. Auch der Park der Villa wird regelmäßig mit wechselnden Skulpturen-Ausstellungen bespielt, die sich im weitesten Sinne mit dem Geist des Ortes beschäftigen.


Auch für private Lesungen, Vortragsreihen und Veranstaltungen stellt die Villa ihre Räumlichkeiten zur Verfügung. Im Park der Villa können Sie anschließend zwischen Obstbäumen und Skulpturen verschiedener Künstler*innen wandeln. Zudem bietet die Villa ein Café, das zum Verweilen und Genießen einlädt. Im Café können Besucher*innen im Sommer Stand Up Paddle (SUP) ausleihen.

Was Sie erwartet

  • wechselnde Kunstausstellungen namhafter Künstler*innen im Obergeschoss
  • Skulpturengarten mit Ausstellungen wechselnder Künstler*innen
  • Obstgarten mit Obstsorten, die Sie im Herbst auch ernten und probieren dürfen
  • hauseigenes Café
  • SUP-Verleih im Sommer

Sehenswerte Schlösser und Museen rund um die Villa Schöningen

Nach einem kurzen Spaziergang über die Glienicker Brücke erreichen Sie das Schloss Glienicke im Berliner Stadtteil Wannsee mit seiner klassisch englischen Parkanlage. Das Schloss selbst beheimatet das Hofgärtnermuseum sowie das Schlossmuseum. Im Gartensaal finden gelegentlich Konzerte statt. Die Pfaueninsel in der Havel mit ihrem Schloss ist für die preußischen Könige im 19. Jahrhundert ein romantischer Sommersitz. Heute ist die Insel ein beliebtes Ausflugsziel. Nehmen Sie ab Bahnhof Wannsee die Buslinie 218, eine Fähre bringt Sie auf die Insel. „Potsdam. Eine Stadt macht Geschichte“ heißt es anschließend im Potsdam Museum. Das Museum lädt Sie ein, bei einem Rundgang die mehr als 1.000-jährige Geschichte im Wandel der Jahrhunderte mitzuerleben.

Tipps für den Besuch der Villa Schöningen

Die Villa Schöningen können Sie von Freitag bis Sonntag besuchen. Für die verschiedenen Ausstellungen kaufen Sie entweder Einzel- oder Kombitickets. Mit der Berlin WelcomeCard zahlen Sie nur die Hälfte. Der Eintritt zum Garten ist während der Öffnungszeiten des Museums kostenlos. Mit der Buslinie 316 fahren Sie bequem bis zur Haltestelle Glienicker Brücke. Für Schulklassen bietet das Ausstellungshaus Führungen für die Historie und die Kunstausstellungen an. Kinder und Jugendliche bis zum Alter von 18 Jahren haben freien Eintritt, Lehrer*innen in Begleitung einer Schulklasse ebenfalls.

Eintritt

  • 9€
  • 7€ Ermäßigt (Studierende, Schwerbehindertenausweis)
  • Kostenlos (unter 18 Jahre)

Öffnungszeiten

Freitag 12:00 – 18:00
Samstag 12:00 – 18:00
Sonntag 12:00 – 18:00