Direkt zum Inhalt
Deutsches Technikmuseum
Technikmuseum Rosinenbomber © iStock.com, Foto: Michael Fuery

Tour 36 - Fahrradtour durch Kreuzberg, Schöneberg und Tempelhof

Diese Fahrradtour beginnt beim Rewari Hotel Berlin, Stresemannstraße 36. Fahren Sie nach rechts, bis Sie auf die Möckernstraße stoßen. Biegen Sie dort links ab. Auf der Ecke sehen Sie noch die Ruinen des Anhalter Bahnhof.

Anhalter Bahnhof

Der Anhalter Bahnhof war einer der Fernbahnhöfe Berlins. Das Bahnhofsgebäude wurde im 2. Weltkrieg stark beschädigt. 1959 wurde die Bahnhofshalle gesprengt. Der Portikus blieb stehen – und ist seither auch ein Mahnmal gegen den Krieg. Fahren Sie ein Stückchen durch die Möckernstraße – und Sie auf der linken Seite das Tempodrom.

Tempodrom

Das Tempodrom-Gebäude sieht deshalb wie ein Zelt aus, weil dieser bedeutende Veranstaltungsort 1980 in einem ausrangierten grün-gelb-gestreiften Zirkuszelt im Tiergarten startete. Das Gebäude ist 35 Meter hoch und bietet 4000 Menschen Platz. Fahren Sie weiter – und überqueren Sie den Landwehrkanal. Rechts sehen Sie das Deutsche Technikmuseum.

Deutsches Technikmuseum

An der Fassade des Technikmuseums ist ein „Rosinenbomber“ angebracht – eines der Transportflugzeuge, mit denen die Berliner während der fast einjährigen Blockade (1948 bis 1949) aus der Luft versorgt wurden. Das Museum mit großem Park zeigt eine der größten technikhistorischen Sammlungen Deutschlands. Fahren Sie über den Spektrum-Parkplatz in den Park am Gleisdreieck.

Park am Gleisdreieck

Der Park am Gleisdreieck wurde in zwei Teilschritten 2011 und 2013 eröffnet. Das Gelände war viele Jahre eine wilde Brache, die von den Berlinern als Naherholungsgebiet – und von Baufirmen als Logistikfläche genutzt wurde. Fahren Sie durch den Park bis zur Yorckstraße. Biegen Sie dort links ab.

Tourkarte

Service icon
Empfohlener redaktioneller Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Komoot angezeigt werden. Details können unserer Datenschutzerklärung entnommen werden.

„Inhalt laden“ lädt den Inhalt einmalig. "Inhalte für 14 Tage automatisch laden" lädt Komoot-Inhalte für die nächsten 14 Tage automatisch; es wird hierzu ein entsprechender Cookie gesetzt.

Viktoriapark

Radeln Sie auf der Yorckstraße bis zur Katzbachstraße – und fahren Sie dort nach rechts. Überqueren Sie die nächste Kreuzung nach links – und besuchen Sie den Viktoriapark auf dem Kreuzberg.

Kreuzberg

Der Kreuzberg ist die mit 66 Metern die höchste Erhebung der Berliner Innenstadt. Strampeln oder schieben Sie bis zur Spitze. Dort gibt’s ein Schinkel-Denkmal für den Sieg über Napoleon – und eine fantastische Aussicht über die Stadt. Ebenfalls sehenswert: Der künstliche Wasserfall. Verlassen Sie den Park in Richtung Methfesselstraße.

Dudenstraße

Fahren Sie rechts in die Methfesselstraße bis Sie auf die Dudenstraße stoßen. Biegen Sie dort links ab. Ein paar Meter weiter kommen Sie zum Tempelhofer Damm. Rechts gegenüber sehen Sie das Luftbrückendenkmal und das Gebäude des ehemaligen Flughafen Tempelhof.

Flughafen Tempelhof

Der Flughafen Tempelhof war 1923 einer der ersten Verkehrsflughäfen Deutschlands. Die jetzigen Gebäude stammen aus den 30er Jahren. 2008 wurde der Flugverkehr eingestellt. Seit 2010 ist das 303 Hektar große ehemalige Flugfeld ein öffentlich zugängliches Naherholungsgebiet und trägt den Namen „Tempelhofer Freiheit“.

Tempelhofer Freiheit

Fahren Sie über die Kreuzung geradeaus in den Columbiadamm hinein. Nach einigen Radelmetern kommen Sie zu einem der 10 Park-Eingänge. Drehen Sie eine Runde über die riesige Freifläche – und kommen Sie wieder zum Columbiadamm zurück. Fahren Sie dort nach links, bis Sie zur Friesenstraße kommen – und biegen Sie dort rechts ab.

Bergmannstraße

Fahren Sie die Friesenstraße hinunter, bis Sie zum Marheinekeplatz kommen. Wenn Sie möchten, können Sie nach links in die Bergmannstraße fahren – und so den „Kudamm Kreuzbergs“ mit unzähligen Geschäften, Cafés und Restaurants genießen. Die Fahrradtour geht weiter nach rechts.

Insider-Tipp: Marheineke Markthalle

Schlendern Sie durch diese urberlinerische Markhalle. Unter dem Motto „bio – frisch – regional“ finden Sie hier jede Menge Möglichkeiten sich mit internationaler Feinkost und einem reichhaltigen gastronomischen Angebot zu stärken.

Südstern

Fahren Sie auf der Bergmannstraße weiter geradeaus, bis Sie auf den Südstern stoßen. In der Mitte steht die ehemalige Garnisonskirche, die heute von einer Freikirche genutzt wird. Fahren Sie in die Straße „Hasenheide“ ein. Biegen Sie am Ende der Häuserzeile rechts ab – und machen Sie einen kleinen Abstecher in den Volkspark Hasenheide.

Volkspark Hasenheide

Der Volkspark Hasenheide ist 50 Hektar groß – und dient der Naherholung. Der Park wurde 1678 als Hasengehege eröffnet. Turnvater Jan baute 1811 den ersten Turnplatz Preußens. Fahren Sie ein Stückchen durch den Park – und Sie kommen zu einem kleinen Tierpark mit Kamelen. Wenn Sie die Hasenheide erforscht haben, fahren Sie bitte zum Eingang zurück.

Graefestraße

Überqueren Sie die Straße „Hasenheide“ und fahren Sie in die Graefestraße hinein. Diese Straße ist das Herz des Graefekiezes – mit vielen kleinen Läden und Lokalen. Hier gibt es jede Menge Möglichkeiten zu shoppen und sich zu stärken. Fahren Sie weiter bis Sie auf das Planufer am Landwehrkanal stoßen.

Insider-Tipp: Lakritzmanufaktur Kadó

In der Graefestraße 20 kommen Lakritzfans voll auf ihre Kosten: Entdecken Sie Ihre Lieblingslakritze unter den 500 verschiedenen Lakritz-Spezialitäten.

Admiralbrücke

Biegen Sie links ab – und radeln Sie am Landwehrkanal entlang bis Sie auf die Admiralbrücke stoßen. In lauen Sommerabenden treffen sich hier Berliner und Berlin-Besucher, um den Tag entspannt ausklingen zu lassen. Fahren Sie weiter am Landwehrkanal entlang bis zum Urbanhafen.

Urbanhafen

Der Urbanhafen war ein wichtiger Binnenhafen, der 1964 zurückgebaut wurde. Heute ankern hier nur noch Restaurant- und Ausflugsschiffe. Auffälligstes Gebäude ist das Hochhaus des Urbankrankenhauses. Die Grünflächen um den Urbanhafen herum sind beliebtes Naherholungsgebiet. Fahren Sie weiter am Kanal entlang.

Insider-Tipp: Biergarten Brachvogel

Stärken Sie sich in diesem schattigen Biergarten mit Brunch, kleinen Gerichten und erfrischenden Getränken. Wenn Sie Lust haben, können Sie hier auch eine Runde Minigolf spielen.

Amerika Gedenkbibliothek

Fahren Sie über die Zossener Straße hinweg – und durchqueren Sie den kleinen Park. Sie steuern direkt auf die Amerika Gedenkbibliothek zu, einem Geschenk der Amerikaner. Überqueren Sie den Landwehrkanal am U-Bahnhof Hallesches Tor. Fahren Sie auf der anderen Seite nach links.

Stresemannstraße

Radeln Sie vor bis zur Wilhelmstraße und biegen Sie dort rechts. Fahren Sie an der SPD-Parteizentrale nach links in die Stresemannstraße ein. Fahren Sie vor bis zur Hausnummer 36: Sie sind am Ziel.