Direkt zum Inhalt
Verleihung des LCD-Award 2020
visitBerlin, Foto: Kevin McElvaney

St. Matthäus-Kirche

Ein einzigartiger Ort im Herzen des Kulturforums

Die St. Matthäus-Kirche im Berliner Kulturforum ist ein historischer Mittelpunkt, Raum für die Kunst der Gegenwart und religiöser Ort der Ruhe für Berlinerinnen und Berliner sowie die Besucherinnen und Besucher der Stadt.

Die St. Matthäus-Kirche am Kulturforum Berlin gilt als Ort der Gegenwartskunst. Es ist nicht nur eine Oase der Religion, sondern spielt historisch und kulturell eine Rolle.

Bitte um Beachtung: Die derzeitigen, Covid-19-bedingten Öffnungs- und Schließzeiten sowie die besonderen Hygieneregeln entnehmen Sie bitte der Webseite.

Die St. Matthäus-Kirche im Wandel der Zeit

Historisch betrachtet ist St. Matthäus das älteste Gebäude des Ensembles, das bereits durch seine äußere Gestalt an die Ursprünge und damit die vielschichtige Entstehungsgeschichte des Kulturforums erinnert: 1846 durch den Schinkel-Schüler Friedrich August Stüler vor den Toren der Stadt in einer Parklandschaft erbaut, erlebte der Bau eine Reihe von stadträumlichen Umbrüchen: das frühe Gründerzeitviertel (das sog. „Geheimratsviertel“) zum Ende des 19. Jahrhunderts, erste Rück- und Neubauten im Rahmen der Planungen Albert Speers zur sog. Reichshauptstadt „Germania“, eine stadträumliche Brache nach den Zerstörungen des Zweiten Weltkrieges und schließlich die Entstehung des Kulturforums in Sichtweite der innerdeutschen Grenze.

St. Matthäus gilt auch als Erinnerungsort an den evangelischen Theologen und Widerstandskämpfer Dietrich Bonhoeffer, der hier am 15. November 1931 zum Pastor ordiniert wurde. 

Die Oase des Kulturforums

Kulturell gehört die St. Matthäus-Kirche zu den bedeutenden Akteuren des Kulturforums. Als Wirkungsstätte der Stiftung St. Matthäus, mit dem Satzungsauftrag, den Dialog von Kunst und Kirche sowie den Dialog der Kulturen zu führen und zu fördern, präsentiert sie regelmäßig Positionen zeitgenössischer Kunst sowie Konzerte, Lesungen und Diskussionen im Kirchenraum.

Das Stufendenkmal im Kirchenschiff, von Micha Ullman, verdient besondere Aufmerksamkeit. Der Betrachter wird wie bei Ullmans der Bücherverbrennung am Bebelplatz gedenkenden Skulptur unverzüglich zum Teil des Kunstwerks.

Der Turm der St. Matthäus-Kirche ist der „Aussichtsturm“ für einen Panoramablick auf das Kulturforum und auf die Gebäude des Potsdamer Platzes.

Die Besucherinnen und Besucher des Kulturforums finden in der St. Matthäus-Kirche darüber hinaus den einzigen ganztags geöffneten Kulturraum im Ensemble des Kulturforums mit freiem Eintritt.

Spiritueller Ort

In ihrer religiösen Funktion ist die St. Matthäus-Kirche eine spirituelle Oase im Getriebe der Großstadt. Als eine der fünf Citykirchen der Stadt mit Gastpredigerinnen und -predigern aus ganz Berlin findet sie eine Gemeinde, die weit über ihr unmittelbares Umfeld und weit über die konfessionellen Grenzen hinausgeht. Mit ihrem Schwerpunkt auf der Neuen Musik setzt sie berlinweit einzigartige Akzente im Bereich der Kirchenmusik. Als Raum gelebten Glaubens hält die Kirche im Ensemble des Kulturforums die Frage nach den Tiefendimensionen kulturellen Lebens offen und beheimatet eine berlinweite Gemeinde im Kulturforum.

Kommen Sie mit uns hinter die Kulissen des aktuellen Projektes "Utopie Kulturforum"

Unser Podcast Berlin Unboxed entführt Sie an Orte, die sonst nicht so ohne weiteres zugänglich sind. 

In dieser Folge besteigen wir mit Pfarrer Hannes Langbein den Kirchturm der Matthäus-Kirche und sprechen über die Visionen für die Utopie Kulturforum

zum Podcast Berlin Unboxed

Infos für Ihren Besuch der St. Matthäus-Kirche

Die St. Matthäus-Kirche erreichen Sie einfach mit der U-Bahn-Linie U2 bis Station Potsdamer Platz. Auch die S-Bahn-Linien S1, S2 und S25 halten hier.

In der Nähe der St. Matthäus-Kirche befinden sich die Gemäldegalerie, das Kupferstichkabinett, die Neue Nationalgalerie, sowie die Berliner Philharmonie, das Musikinstrumenten-Museum und natürlich der Tiergarten.