Direkt zum Inhalt
Ihre gesuchte Veranstaltung hat bereits stattgefunden. Finden Sie viele weitere Veranstaltungen, Tipps und Empfehlungen in Berlins größtem Veranstaltungskalender auf visitBerlin.de.

Fokus: Resilienz in Zeiten von Krisen

Architektur-Gespräch in der Neuen Nationalgalerie mit Lina Ghotmeh, Yael Bartana und Oliver Wainwright. Nach dem Auftakt mit Pritzker-Preisträger Francis Kéré und der Künstlerin Asta Gröting im März 2022 geht es am 27. September 2022 in die zweite Runde der Gesprächsreihe „What Can Architecture Do for You?“ der Neuen Nationalgalerie und Euroboden Architekturkultur.

Lina Ghotmeh: Stone Garden Tower, Beirut / Libanon (Lebanon)
Lina Ghotmeh: Stone Garden Tower, Beirut / Libanon (Lebanon) © Iwan Baan

Die libanesische Architektin Lina Ghotmeh (Paris/Beirut) und die israelische Künstlerin Yael Bartana (Berlin/Tel Aviv/Amsterdam) werden darüber sprechen, inwiefern Architektur und Kunst Menschen in Zeiten von Krisen unterstützen können.

Lina Ghotmeh wurde durch ihren Stone Garden Tower (2019) weltweit bekannt. Nur eine Meile entfernt vom Epizentrum der Explosion, die Beirut 2020 erschüttert hat, ist dieses Wohnhochhaus seither der Inbegriff für die Widerstandsfähigkeit und den Überlebenswillen einer gebeutelten Stadt. Ganz aus der Geschichte des Ortes heraus entwickelt, steht das Gebäude heute nicht nur für eine physische, sondern auch für soziale Resilienz.
Ghotmehs Projekte basieren auf einer architektonischen Herangehensweise, die sie „Archäologie der Zukunft“ nennt.

Auch in der künstlerischen Arbeit von Yael Bartana fallen Vergangenheit und Zukunft in einer fiktiven, besseren Gegenwart zusammen. Mit Hilfe ihrer „historical pre-enactment“-Methode inszeniert sie in Filmen, Installationen, Fotografien, Performances und öffentlichen Denkmälern gesellschaftliche Rituale oder Zeremonien, Gruppenidentitäten und Versammlungen neu.
Im Zwischenbereich von soziologisch-historischer Beobachtung und Traumwelt analysiert sie Themen wie nationale Identität, Trauma und Vertreibung, Machtstrukturen und das kollektive Unbewusste.

Moderation: Oliver Wainwright

Oliver Wainwright schreibt für The Guardian über Architektur, Stadtentwicklung und Planungsprozesse in der ganzen Welt. Seine Reportagen zu Planungspolitik und Wohnungsnot wurden mit mehreren Preisen ausgezeichnet.
 
Das Gespräch findet in englischer Sprache statt.
 
Über „What Can Architecture Do for You?”

Die halbjährliche Gesprächsreihe in der Neuen Nationalgalerie fragt nach der gesellschaftlichen Relevanz von Architektur. International relevante Architekt*innen reflektieren ihre Arbeit im Kontext drängender gesellschaftlicher Themen und sprechen über das Potenzial von Architektur als Mittlerin zwischen individuellen Bedürfnissen und gemeinschaftlichen Forderungen. Auf ihren werkbezogenen Vortrag folgt eine Diskussion mit einer Künstlerin oder einem Künstler und dem Publikum.

Die Gesprächsreihe ist initiiert von der Neuen Nationalgalerie, Staatliche Museen zu Berlin, den Freunden der Nationalgalerie und Euroboden Architekturkultur.

Gefördert durch Euroboden Architekturkultur

(Programm in englischer Sprache)
Zusätzliche Informationen
Preisinformationen: Ticket 10,-€/ 5,-€ ermäßigt

Anmeldung/Buchung: erforderlich
Termine
Datum
Neue Nationalgalerie