Direkt zum Inhalt

concert installation by W. Blecharz / M. Schönijahn

Die Treehumana öffnet einen Raum für individuelles und kollektives Hören. Wie wird unsere auditive Wahrnehmung durch die Umgebung beeinflusst? Was sind die Qualitäten der akustischen Verwobenheiten? Wie hallen die vom Menschen verursachten Klänge in der nicht-menschlichen Welt wider? Wie kann in Zeiten des Massenartensterbens und der maschineller Lärmemissionen ein Verständnis des Menschen als akustisches Wesen unser Verhältnis zur Umwelt mitgestalten?

Veranstaltungen in Berlin: Treehumana
© Matthias Schönijahn

Treehumana bringt Field-Recordings aus Kurpie, einer Urwald-Enklave in Polen, in einen postindustriellen Berliner Raum.
In Kurpie entwickelte sich das Singen mit der Umwelt zu einer Tradition, die heute als Waldgesang bekannt ist. Die Menschen kommunizierten mit dem Wald und nutzten den Hall, um einen Echo-Effekt zu erzeugen. Drei Paetzold-Blockflötistinnen und vier Amateursängerinnen wenden die Tradition der akustischen Verbindung mit dem Wald an, um den Nachhall des ehemaligen Kohlekraftwerks und ihre akustischen Beziehungen zur Umwelt zu untersuchen.

Die Besucher sind eingeladen, ihre eigene klangliche Verwundbarkeit zu erforschen, verschiedene Hörperspektiven einzunehmen und sich mit den komplexen Klanglandschaften zu verbinden.

Zusätzliche Informationen
Termine
Datum
Kraftwerk Oberspree
Datum
Kraftwerk Oberspree
Datum
Kraftwerk Oberspree