Direkt zum Inhalt
Ihre gesuchte Veranstaltung hat bereits stattgefunden. Finden Sie viele weitere Veranstaltungen, Tipps und Empfehlungen in Berlins größtem Veranstaltungskalender auf visitBerlin.de.

Zum Internationalen Tag der Provenienzforschung

Zum 6. Inter­nationalen Tag der Provenienz­forschung begeben sich acht Berliner Kultur­insitutionen gemeinsam auf #SPURENSUCHE: Das Jüdische Museum Berlin (JMB), die Bibliothek der Akademie der Künste, das Deutsche Historische Museum, die Staats­bibliothek zu Berlin – Preu­ßischer Kultur­besitz, die Stiftung Topo­graphie des Terrors, die Universitäts­bibliothek der Humboldt-Universität, das Zentral­archiv der Staatlichen Museen zu Berlin und die Zentral- und Landes­bibliothek Berlin.


Sie laden zu vier geführten Spazier­gängen durch die Hauptstadt, die Einblick in die Arbeit der Provenienz­forscher*innen in den einzelnen Kultur­institutionen geben und an verschiedenen Stationen auf die noch sichtbaren Spuren der NS-Herrschaft und die Schicksale verfolgter Menschen hinweisen.

Der erste Spazier­gang startet um 10 Uhr am Doku­mentations­zentrum Topo­graphie des Terrors und führt zur Bibliothek des Jüdischen Museums Berlin, wo Elisabeth Weber, Provenienz­forscherin am JMB, den Künstler Arno Nadel vorstellt, der als jüdischer Zwangs­arbeiter Tage­buch über den NS-Bücher­raub führte.

Das gesamte Programm aller vier Spaziergänge finden Sie hier: Spurensuche – Provenienzforschung
Zusätzliche Informationen
Treffpunkt: Topographie des Terrors, Niederkirchnerstraße 8, 10963 Berlin (vor den Treppen zum Dokumentationszentrum, bei starkem Regen im Foyer)

Anmeldung/Buchung: Anmeldung unter Spurensuche – Provenienzforschung