Direkt zum Inhalt

Bella Italia – La dolce vita?

Italien – der Sehnsuchtsort der Deutschen. Doch wie jede Sehnsucht, so ist auch diese am Ende vor allem eine Projektion, die oft mehr über die eigenen Wünsche und Vorstellungen erzählt als über den Gegenstand, auf den diese gerichtet werden. Wird eine solche Projektion enttäuscht oder enttarnt, so schlägt das Pendel schnell in die andere Richtung um. Für die Komplexität der Verhältnisse ist selten genug Zeit und Raum.

KEY VISUAL RUNDFUNKCHOR LOUNGE
KEY VISUAL RUNDFUNKCHOR LOUNGE © Rundfunkchor Berlin

Wir wollen an diesem Abend nicht nur musikalisch, sondern auch thematisch hinter die Klischees blicken, der Vielfalt Italiens in Geschichte und Gegenwart nachspüren und dabei auch schwierige Themen nicht aussparen. Statt Verdi also jüdischer Swing vom Trio Lescano, einem im Italien der 1930er- und 40er-Jahre erfolgreichen Gesangstrio; statt Teutonengrill an der Adria Lampedusa als Anlaufstation für unzählige Boote mit Geflüchteten; statt Gelato und Pizza die Mafia und ihre Verstrickungen auch bis in die deutsche Unterwelt. Letzteren Punkt werden wir im Gespräch mit dem auf die Mafia spezialisierten Journalisten Sandro Mattioli beleuchten. Dafür, dass angesichts all dieser doch eher schweren Themen die schönen Momente nicht zu kurz kommen, sorgt neben den Sänger*innen des Rundfunkchores Berlin unter Leitung von Gijs Leenaars wie immer unsere fantastische Moderatorin Boussa Thiam.
Zusätzliche Informationen
Mitwirkende:

Johannes Malfatti (DJ)

Rundfunkchor Berlin

Gijs Leenaars (Dirigent)

Justus Barleben (Dirigent)

Boussa Thiam (Moderation)
Termine
Datum
Heimathafen Neukölln