Direkt zum Inhalt

Im Rahmen von "Fold -New Works #2"

Wie können wir so zusammen sein, dass alle sich einander zeigen können, ohne dabei verletzt zu werden? Mit "Physis" versuchen Moritz Majce und sechs Tänzer:innen eine Feier des Gemeinsamen — ohne die Unterschiede, das Risiko, die Unwahrscheinlichkeit und die Fragilität dieses Zusammenseins zu ignorieren.

Hof der Uferstudios
Hof der Uferstudios © Uferstudios

Die Performer:innen tanzen die Verbindungen zwischen den Körpern und verbinden die Körper mit ihren Bewegungen.
"Physis" ist die Suche nach dem körperlichen Raum, einem geteilten Raum des Entstehens und Vergehens von Bezügen zwischen allen Anwesenden.

Mit einer eigens entwickelten, auch auf die körperliche Präsenz der Besucher:innen bezogenen relationalen Bewegungstechnik, dem Relational Flow, entsteht ein räumliches Kontinuum von Beweger*innen und Besucher:innen.

Mit "Physis" wird nicht ein Stück vor Publikum präsentiert, sondern ein Practice Development geteilt. Wie kann, darf, muss sich dabei auch die Rolle der Zuschauenden ändern? Wie können wir einander Raum geben, uns sehen lassen, einander begleiten?
Zusätzliche Informationen
Gefördert von Hauptstadtkulturfonds Berlin.

Besetzung 

Idee & Choreografie: Moritz Majce | Performance & Entwicklung: Johanna Ackva, Ági Grélinger, Zuki Ringart, Djibril Sall, Yuri Shimaoka, Cary Shiu | Körpertraining: Sigal Zouk | Kostümbild: Nina Loxton | Idee & Entwurf: Moritz Majce & Nina Loxton | Produktion & Care: Micayla Laco, Tiphaine Carrère | Technik: Marc Lagies

Moritz Majce ist ein in Berlin lebender Choreograf und bildender Künstler, der an Choreografien für gemeinsame Räume arbeitet: bewegte Installationen und begehbare Performances. In seiner künstlerischen Praxis interessiert er sich für das, was zwischen Körpern passiert, wenn sie sich begegnen. Seit 2019 arbeitet er an Relational Flow, einer kollektiven Bewegungspraxis für Tänzer, die die Körper und Sinne des Publikums mit einbezieht. www.sandramanmoritzmajce.com

Johanna Ackva‘s choreografisches und künstlerisches Interesse gilt Momenten der Begegnung, dem Dazwischen, den Prozessen, in denen wir gemeinsam Welt(en) gestalten. Das Erforschen materieller, affektiver, symbolischer und politischer Dimensionen von Beziehung verbindet Johannas Proben- und Probierprozesse mit denen des öffentlichen Teilens. Neben körper- und bewegungsbasierten Praxen sind Gespräche - mit Expert*innen, Fremden und Freund*innen - wesentlich für ihre Arbeit. www.johannaackva.com

Der Tänzer Cary Shiu wurde in Hongkong geboren und lebt in Berlin. Er absolvierte den MA SODA (Solo/Dance/Authorship) am HZT/UDK in Berlin und erhielt eine Tanzausbildung in La Manufacture, Schweiz. Derzeit arbeitet er an Projekten von Zufit Simon, Lee Meir und Moritz Majce. Seit 2019 arbeitet er mit dem Improvisationsensemble Instant PIG//Stuttgart zusammen. Sein aktuelles Interesse gilt den Sinnen der Fürsorge, die er durch seine Arbeit als Tänzer erforscht und reflektiert.
Termine
Datum
Uferstudios - Uferstudio 14
Datum
Uferstudios - Uferstudio 14
Datum
Uferstudios - Uferstudio 14
Datum
Uferstudios - Uferstudio 14