Direkt zum Inhalt

Ab dem 23. September 2021 stellt das Neue Museum das vom dänischen Künstler Ólafur Elíasson zum 25. Jubiläum des Verlages Ivorypress kreierte Künstlerbuch „A View Becomes a Window“ im Niobidensaal aus. Das in Leder gebundene Buch enthält statt papierenen Seiten Glas-Blätter in unterschiedlicher Farbe, Qualität und Lichtdurchlässigkeit.

Ólafur Elíasson, A View Becomes A Window
Ólafur Elíasson, A View Becomes A Window © Ólafur Elíasson, Ivorypress

Sein Hochformat erinnert an das eines Atlas und ist im wahrsten Sinne des Wortes voll von Illuminationen: Licht wird von den Glas-Seiten reflektiert, gebrochen und geleitet. Wenn die Seiten umgeblättert werden, kreieren die verschieden Schichten des gefärbten Glases komplexe Spiegelungen. Das Erlebnis wird durch die Verwendung von Farbeffekt-Filterglas auf der ersten und letzten Seite noch gesteigert.
Durch den festen Einband fungieren diese Seiten als Spiegel. Bei Lichteinfall erscheinen sie dann durchsichtig und erzeugen einen dichromatischen Effekt, indem sie das Licht in der Komplementärfarbe zu der des Glases reflektieren.

Im Niobidensaal des Neuen Museums, der die „Bibliothek der Antike“ mit zahlreichen wertvollen Papyri beherbergt, findet das Buch Ólafur Elíassons seinen idealen Ausstellungsort und geht als Sinnbild für Kunst und Literatur einen eindrücklichen Dialog mit den Werken der altägyptischen bis spätantiken Schriftkultur ein.

Zum Start der Sonderpräsentation wird das filigrane Künstlerbuch in öffentlichen Vorführungen am Donnerstag, 23. September 2021, um 15 und 16 Uhr sowie am Freitag, 24. September 2021, um 10.30 Uhr, 11.30 und 12.30 Uhr für Besucher*innen umgeblättert.

Die Präsentation auf der Museumsinsel Berlin ist Teil einer multi-institutionalen Tour des Buches, das zum 25. Jubiläum von Ivorypress in international renommierten Museen und Bibliotheken gezeigt wird. Ólafur Elíasson (geboren 1967 in Kopenhagen) studierte an der Royal Academy of the Arts in Kopenhagen und erreichte internationalen Ruhm durch seine architektonischen und großformatigen Projekte im öffentlichen Raum. Er repräsentierte Dänemark auf der Biennale in Venedig 2003 und hat seitdem seine Werke in zahlreichen internationalen Museen ausgestellt. Seine Werke sind Bestandteil privater und öffentlicher Sammlungen, wie die des Solomon R. Guggenheim Museums in New York, des Museum of Contemporary Art (MOCA) in Los Angeles oder der Tate Modern in London, wo er das Werk „The Weather Project“, gezeigt hat. Elías-son lebt und arbeitet in Berlin und Kopenhagen. Eine Sonderpräsentation von Ivorypress in Kooperation mit dem Ägyptischen Museum und Papyrussammlung – Staatliche Museen zu Berlin

Ticket kaufen

Zusätzliche Informationen
  • Coronabedingt kann sich die geplante Laufzeit der Ausstellung kurzfristig ändern.
  • Zeitfenstertickets sollten weiterhin vorab online gebucht werden.