Direkt zum Inhalt

ELENA BASHKIROVA

„Er ist der Mozart des 19. Jahrhunderts, der hellste Musiker, der die Widersprüche der Zeit am klarsten durchschaut und zuerst versöhnt hat“ – so urteilte Robert Schumann über seinen Zeitgenossen und Freund Felix Mendelssohn Bartholdy.

ELENA BASHKIROVA
ELENA BASHKIROVA © Nikolaj Lund

Pianistin Elena Bashkirova, künstlerische Leiterin der Leipziger Mendelssohn-Festtage, hat ein zweitägiges Festival kuratiert, in dessen Rahmen neben Werken Mozarts auch das meisterhafte Klaviertrio von Felix’ Schwester Fanny Hensel sowie Aribert Reimanns Bearbeitung von Mendelssohn-Liedern zu hören sind.

Dem prominent besetzten musikalischen Ensemble zur Seite steht Schauspielerin Martina Gedeck, die aus Briefen Fanny Hensels liest.

  • Felix Mendelssohn Bartholdy - Drei Stücke für Klarinette, Violoncello und Klavier Felix Mendelssohn Bartholdy, Aribert Reimann - „...oder soll es Tod bedeuten?“, Acht Lieder bearbeitet für Sopran und Streichquartett von Aribert Reimann
  • Wolfgang Amadeus Mozart - Klarinettenquintett A-Dur KV 581
  • Fanny Hensel - Lesung aus Briefen
Zusätzliche Informationen
Teilnehmende Künstler
Elena Bashkirova
Mojca Erdmann
Karl-Heinz Steffens
Martina Gedeck
Michelangelo String Quartet
Mihaela Martin
Conrad Muck
Michael Barenboim
Frans Helmerson
Termine
Datum
Pierre Boulez Saal