Direkt zum Inhalt

In dem Projekt fasst der aus einer jüdisch-protestantischen Familie stammende Max Newmann seine Kindheitserinnerungen an das Berlin der Jahre 1927–1938 zusammen. Julia Holden schrieb diese Kindheitserinnerungen gemeinsam mit dem Londoner Regisseur Justin Butcher zu einer szenischen Lesung mit musikalischer Begleitung um. Diese von den Geschwistern bereits in Mailand, London und Ludwigsburg gezeigte Veranstaltung soll nun auch am Geburtsort des Autors in Berlin präsentiert werden.

ILLUSTRATION LESUNG
ILLUSTRATION LESUNG visitBerlin, Illustration Klio Karadim

Interessierte sind herzlich eingeladen, um den Erinnerungen von Max Newmann an seine Kindheit in Berlin beizuwohnen.

Mit Julia Holden, Diana Koelz, Barry Holden und musikalischer Begleitung


Zusätzliche Informationen
Termine
Datum
Glaubenskirche Tempelhof