Direkt zum Inhalt

Ihren Einstand als Kunststandort geben die Wilhelm Hallen mit einer Reihe neuer Arbeiten von John M Armleder (*1948 in Genf), die zugleich Rückgriffe auf bekannte Werkreihen des Künstlers sind.

JOHN M ARMLEDER Ausstellung „SOLID COATED“
JOHN M ARMLEDER Ausstellung „SOLID COATED“ © Foto: Patxi Bergé, John M Armleder - Von Zaida Violan (Bureau N)

Das Entrée zum Ausstellungsraum wird durch eine großflächige Wandmalerei bestimmt, die das Logo des bekannten Currywurst-Imbiss „Bier’s 195“ am Berliner Kurfürstendamm zitiert – eine „Wurst mit Flammen“. Ergänzt wird die Arbeit durch drei Neons in derselben Form. Armleder greift hier, wie stets in seiner Praxis, die Schnittstelle zwischen „High“ und „Low“ auf und verweist auf einen beliebten Charlottenburger Treffpunkt, an dem sich Menschen verschiedener Hintergründe begegnen.

Zudem ist ein neues, sechs Meter langes „Pour Painting“ zu sehen sowie mehrere Arbeiten aus seiner bekannten Reihe „Furniture Sculptures“, in der er Gemälde mit Design-Klassikern verbindet. Armleders Vorliebe für Reflektionen und die Einbindung der Umgebung zeigt sich in einer großformatigen Installation von konvexen Spiegeln, die eine gesamte Wandlänge einnehmen wird.

Auf dem Gelände des denkmalgeschützten Industrieareals Wilhelm Hallen, in der Produktionshalle einer ehemaligen Gießerei im Stadtteil Reinickendorf, werden zukünftig vielfältige Zugänge zu den Arbeiten der durch die Galerie Mehdi Chouakris vertretenen Künstler ermöglicht.

Zusätzliche Informationen
Samstag geöffnet von 11 bis 18 Uhr und nach Vereinbarung
Termine
Datum
Galerie Mehdi Chouakri Wilhelm Hallen
Datum
Galerie Mehdi Chouakri Wilhelm Hallen
Datum
Galerie Mehdi Chouakri Wilhelm Hallen
Datum
Galerie Mehdi Chouakri Wilhelm Hallen
Datum
Galerie Mehdi Chouakri Wilhelm Hallen
Datum
Galerie Mehdi Chouakri Wilhelm Hallen
Datum
Galerie Mehdi Chouakri Wilhelm Hallen
Datum
Galerie Mehdi Chouakri Wilhelm Hallen
Datum
Galerie Mehdi Chouakri Wilhelm Hallen
Datum
Galerie Mehdi Chouakri Wilhelm Hallen