Direkt zum Inhalt

(konzertant)

Während Saul am Anfang von Händels dramatischen Oratorien steht, so bildet Jephtha deren Abschluss. Georg Friedrich Händel war bei der Komposition 66 Jahre alt, gesundheitlich stark angeschlagen und arbeitete dennoch unermüdlich weiter. Das Pflichtbewusstsein Jephthas, der beinahe sein Liebstes opfert, weil er den weniger schmerzhaften Weg schlicht vergessen hat, mag ihm nicht fremd gewesen sein.

Jephtha
Jephtha © Jan Windszus Photography

Der israelische Kriegsheld Jephtha kehrt triumphierend aus der Schlacht gegen die Ammoniter zurück. Im Falle eines Sieges hatte er gelobt, das Erste, was ihm in der Heimat begegnet, zu weihen oder Gott zu opfern. Als Jephtha nach Hause kommt, eilt ihm als Erste die geliebte Tochter Iphis entgegen. Jephtha ist entschlossen, sein schreckliches Gelöbnis umzusetzen und seine Tochter zu opfern.

Auch Iphis beugt sich demütig ihrem Schicksal. Einzig die Priester zögern, bis zuletzt die Engel des Herrn erscheinen und Iphis dem Dienste Gottes weihen. So bleibt Jephthas Gelöbnis ungebrochen, Iphis kann am Leben bleiben und Mutter und Volk sind überglücklich.

Jephtha ist Georg Friedrich Händels letztes Oratorium, das weitgehend aus neukomponiertem Material besteht. Trotz diverser Anleihen bei anderen Kompositionen sind die Figuren musikalisch klar gezeichnet: Der tapfere Jephtha, die jugendliche Iphis, die gram-gebeugte Mutter Storgè, all diese treten allein durch Händels Tonsprache klar vor Augen.

Der erfahrene Barock-Spezialist Christian Curnyn entfesselt in seinem Dirigat die ganze theatrale Kraft des Werkes heraus, auch in seiner konzertanten Aufführung. Dafür garantiert nicht zuletzt die Besetzung um den britischen Tenor Andrew Staples, der mit kraftvoll-klarem Timbre Jephtha seine aufrichtige Stimme leiht.

Übrigens: Nicht verpassen – Georg Friedrich Händels Jephtha wird nur einmal konzertant auf der Bühne der Komischen Oper Berlin zu erleben sein!

Ticket kaufen

Zusätzliche Informationen
Georg Friedrich HändelDramatisches Oratorium in drei Teilen [1752]Libretto von Thomas Morell
Teilnehmende Künstler
Christian Curnyn (Musikalische Leitung)
David Cavelius (Chöre)
N.N. (Jephtha)
N.N. (Storgè)
N.N. (Iphis)
N.N. (Hamor)
N.N. (Zebul)
N.N. (Angel)
Chorsolisten der Komischen Oper Berlin
Es spielt das Orchester der Komischen Oper Berlin.
Termine
Datum
Komische Oper Berlin