Direkt zum Inhalt

Jazz am Helmholtzplatz e.V. zu Gast in der Brotfabrik

Der Blues wohnt in Texas und die
Gitarre ist das Bluesinstrument schlechthin. Aus dem Blues ist der Jazz
entstanden, der sich im Verlauf des 20. Jahrhunderts aber immer weiter von
seinem Ursprung entfernt hat, weil er in neue gesellschaftliche Kontexte und in
ferne Länder getragen wurde, wo er kontinuierlich weiterentwickelt wurde.

Flyer Jazz am Helmholtzplatz
Flyer Jazz am Helmholtzplatz © Jazz am Helmholtzplatz e.V.

James Crutchfields Ursprünge liegen in Texas und im Blues. Vom weit entfernten Texas hat es ihn inzwischen nach Berlin verschlagen, wo er fester Bestandteil der Jazzszene geworden ist und es geschafft hat, seinen eigenen Bluesstyle, den traditionellen Jazz und die Experimente der Berliner Jazzszene zu vereinen.

Die Band bewegt sich zwischen bekannteren Mustern und wilden Aufbrüchen in neutönige Klanggebilde, sie ist vergleichbar mit einer Wolke, die sich in verschiedene Aggregatzustände versetzen lässt. Dem Blues hat sie den erdigen Sound zu verdanken. Dementsprechend wird das James Crutchfield Quartett am 3.2.2023 die Brotfabrik in einen Backofen transformieren.  

James Crutchfield Quartett featuring John Schröder
  • James Crutchfield – guitar
  • Rodolfo Paccapelo – bass
  • Jan Leipnitz – drums
  • Henrik Walsdorff – sax
  • featuring John Schröder – piano
Zusätzliche Informationen
Termine
Datum
Brotfabrik Bühne