Direkt zum Inhalt

Anne Marie Dragosits, Cembalo, spielt Werke von Johann Kuhnau, Johann Kaspar Fischer und Wilhelm Friedemann Bach

Anne Marie Dragosits studierte bei Wolfgang Glüxam an der Universität für Musik und Darstellende Kunst Wien und bei Ton Koopman und Tini Mathot am Koninklijk Conservatorium Den Haag.

Die Cembalistin Anne Marie Dragosits
Die Cembalistin Anne Marie Dragosits © Künstlerpromo

Sie tritt als Solistin und als begehrte Continuospielerin in ganz Europa auf und spielt regelmäßig mit Kammermusikformationen wie L’Arcadia, Vivante, les Sentimens, Musica Alchemica und Barocksolisten München oder mit Orchestern wie Barucco, L’Orfeo Barockorchester, Capella Leopoldina oder Camerata Salzburg. Ihr Ensemble Vivante gewann im Mai 2005 den ersten Preis beim J.H.Schmelzer Wettbewerb der Internationalen Barocktage Stift Melk.

Ihre besondere Passion gilt der Auseinandersetzung mit historischen Cembali, ihre erste Solo-CD mit italienischer Cembalomusik aus dem siebzehnten Jahrhundert nahm sie auf dem originalen Giusti von 1681 im Germanischen Nationalmuseum auf. Eine CD mit Werken Johann Jakob Frobergers spielte sie auf einem orginalen Girolamo de Zenti (1658) in England ein. Eine Aufnahme mit hochbarocker französischer Musik entstand auf dem Taskin (1787) im Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg.

Bei dem Konzert im Musikinstrumenten-Museum spielt sie auf dem originalen Cembalo MiM-Kat.-Nr. 5 aus der Werkstatt von Johann Gottfried Silbermann, Freiberg in Sachsen, um 1740. Es gehört zu den ersten Instrumenten, die Philipp Spitta und Oskar Fleischer im Oktober 1888 für die neu gegründete Sammlung alter Musikinstrumente in Berlin erwerben konnten.
Zusätzliche Informationen
Preis: 14,00 €

Ermäßigter Preis: 8,00 €

Anmeldung/Buchung: Kartenvorbestellung unter Tel.: 030.25481178 oder kasse@mimpk.de
Termine
Datum
Musikinstrumentenmuseum - Ben-Gurion-Straße