Direkt zum Inhalt

Frühe und aktuelle Held:innen elektronischer Musik

Feministisch, divers, genreübergreifend: Das „Heroines of Sound“-Festival feiert 10-jähriges Jubiläum und präsentiert an vier Tagen im Radialsystem frühe und neue Werke und Performances von über 40 internationalen Held:innen des elektronischen Sounds. Das großformatige Programm widmet sich in diesem Jahr insbesondere den Spektren der Mikrotonalität.


Der Eröffnungsabend der Jubiläumsausgabe präsentiert ein musikalisches Spektrum von zeitgenössischer Kammermusik über elektronische Clubmusik und Noise bis hin zu Gesten einer Jazzcombo. Das Wiener Black Page Orchestra bringt u.a. eine Konzertinstallation der österreichischen Klangpionierin und diesjährigen Gastkuratorin Elisabeth Schimana auf die Bühne. In Stefanie Egedys Installation „(B.A.S)“ mit tieffrequenten Schallwellen ist eine körperlich wie physisch extreme Klangwelt zu erleben.

Weitere Spotlights des Festivals liegen auf der französischen, in Deutschland noch wenig bekannten Komponistin Pascale Criton, Vertreter:innen der Elektronik-Szene wie Beatriz Ferreyra und Electric Indigo sowie einem Konzert des Ensemble KNM Berlin inklusive einer klangökologisch konzipierten Konzertinstallation der norwegischen Künstlerin Tine Surel Lange.

Die E-Gitarre spielt in diesem Jahr eine besondere Rolle: Catherine Lorents vielfach ausgezeichnete Installation „Relegation“ (Biennale di Venezia 2013, Luxemburg Pavillon) macht den Sound von sieben E-Gitarren als Klangskulptur zum Ereignis.

Zum Festivalfinale öffnen Live-Performances und Auftragswerke mit E-Gitarre den Horizont bis hin zur zeitgenössischen Kunstmusik: Zur Aufführung gelangen Auftragswerke von Maya Shenfeld und der renommierten irischen Komponistin Ann Cleare sowie Performances von Chra und Ale Hop.

  • Künstlerische LeitungBettina Wackernagel
  • Ko-KuratorinnenMo Loschelder, Sabine Sanio, Elisabeth Schimana

Heroines of Sound wurde aus der Berliner Szene mit einer feministischen Agenda von Bettina Wackernagel und einer Gruppe von Akteur:innen initiiert. Zur Aufführung gelangen herausragende frühe Werke sowie zukunftsweisende Positionen von jüngeren Künstler:innen. Die Idee ist, die Verbindungslinien unterschiedlicher Genres erfahrbar zu machen und die Präsenz von Künstler:innen im Kunst- und Musikbetrieb kontinuierlich zu stärken.

Ticket kaufen

Zusätzliche Informationen
Heroines of Sound 2023 wird gefördert durch den Hauptstadtkulturfonds, die Ernst von Siemens Musikstiftung und das Österreichischen Kulturforum Berlin.

In Kooperation mit dem Radialsystem, Errant Sound, Berliner Künstler*programm DAAD, Goethe Institut, Sonoscopia (Porto), Frequenz Festival (Kiel), Musica Electronica Nova (Wrocław), Spor Festival (Aarhus), female:pressure, Institut für Medienarchäologie (AT).

Medienpartnerschaften: Exberliner, Neue Zeitschrift für Musik, Rausgegangen, taz. die tageszeitung, tip Berlin.



Do 06 07 ab 18:00 Uhr – Tag 1Mit Black Page Orchestra, Billy Roisz und ContagiousKompositionen von Maja Bosnić, Eva Reiter, Billy Roisz, Rojin Sharafi und Elisabeth Schimana

Die Konzerte starten um 20 Uhr.Ab 18 Uhr: Panel, Filme, Soundbar, Soundinstallationen

 

 

Fr 07 07 15:00 Uhr – Workshop Wax & Wane

 

Fr 07 07 ab 18:00 Uhr – Tag 2Mit Beatriz Ferreyra, Martyna Poznańska, Stefanie Egedy, Stepha Schweiger und Ensemble KNM BerlinKompositionen von Beatriz Ferreyra, Martyna Poznańska, Stepha Schweiger, Tine Surel Lange, Monika Szpyrka, Kirsten Reese und Bergrún Snæbjörnsdóttir

Die Konzerte starten um 20 Uhr.Ab 18 Uhr: Panel, Filme, Soundbar, Soundinstallationen 

 

Sa 08 07 15:00 Uhr – Workshop mit Stefanie Egedy

 

Sa 08 07 ab 18:00 Uhr – Tag 3Mit Electric Indigo, Ensemble KNM Berlin, Jasmine Guffond, Mieko Suzuki, Anna Clementi, Alessandra Eramo, Lorena Izquierdo und Ute WassermannKompositionen von Merche Blasco, Pascale Criton, Marina Khorkova, Electric Indigo, Jasmine Guffond und Stefanie Egedy

Die Konzerte starten um 20 Uhr.Ab 18 Uhr: Panel, Filme, Soundbar, Soundinstallationen

 

 

So 09 07 ab 16:00 Uhr – Tag 4Mit Chra, Ale Hop, Maya Shenfeld und Perreira – SantorsaKompositionen von Ann Cleare, Katherine Young, Yoko Konishi, Ale Hop, Chra und Maya Shenfeld

Die Konzerte starten um 18 Uhr.Ab 16 Uhr: Panel, Filme, Soundbar, Soundinstallationen