Direkt zum Inhalt

Es ist Melissas Eigenart, immer einen Riesenkübel Liebe gerade über jenen Männern auszuschütten, die diese nicht erwidern wollen. Erst über Luttger, den Schauspieler, dann über Tobias, den Elefantentrainer. All das verträgt sich nicht gut mit ihrem späten Wunsch, ein Baby zu bekommen.

PORTRAITS VON Agnes Domke & Spacekonsta
PORTRAITS VON Agnes Domke & Spacekonsta © promo

Wie feministisch ist ein Samenklau?, mag sich der*die Leser:in von Agnes Domkes neuem Roman »Elefantenliebe« (Autumnus-Verlag, 2022) fragen. Zu allem Überfluss ist auch noch Melissas Refugium und Hauptwohnsitz, die Kleingartenanlage in Heinersdorf, in Gefahr.

Agnes Domke liest an dem Abend aus »Elefantenliebe« und wird vom Saxophonisten Spacekonsta musikalisch begleitet. In ihrem Roman triumphieren nicht nur Liebe und Freundschaft, sondern auch Selbstermächtigung: aus einem sogenannten Mauerblümchen ist eine emanzipierte Frau geworden. Melissa schafft es am Ende nicht nur, ihre Kleingartenanlage zu retten, sondern auch dem Zirkuspatriarchen Joppe den Kopf an die rechte Stelle zu rücken.

Agnes Domke wurde 1973 in Angermünde als Tochter eines Pfarrers und einer Lehrerin geboren. Sie studierte evangelische Theologie und Freie Kunst in Dresden, Paris und Helsinki. Sie hat 20 Jahre gemalt, Installationen und Performances geschaffen und nebenher im Theaterbereich gejobbt. Dann fing sie an zu schreiben. »Elefantenliebe« ist ihre nunmehr dritte Buchveröffentlichung. Agnes Domke lebt mit ihren zwei Kindern als Autorin in Berlin.

Spacekonsta wurde 1971 in Wien als Sohn einer Übersetzerin und eines Diplomaten geboren. Er lernte Klarinette und Saxophon am Konservatorium in Wien. Schnell wurde klar, dass ihm der Jazz nicht das geben kann, wonach er suchte. Seitdem ist er als freier Musiker Solo und in Bands unterwegs, komponiert Dub und Electronica, produziert seine eigenen Songs und arbeitet als Musikpädagoge. Er lebt mit seinen beiden Söhnen in Berlin.
Termine
Datum
Brotfabrik Kino