Direkt zum Inhalt

Festival-Preview + Installation + Get-Together mit Künstler*innen

Save the date! Die QueerWeek eröffnet im September die Spielzeit des Gorki! Der Warm-up-Satellit im Pride Month Juni ist eine Programm-Präsentation mit einzelnen Künstler*innen, schlägt eine Brücke zwischen den Festivalausgaben und präsentiert ein erstes Werk: EX SITU von HYENAZ und Yusuph Suso, mit Lau Bau and Rodrigo Frenk. 

Act 0: In Exile. QueerWeek22 incl. Ex Situ
Act 0: In Exile. QueerWeek22 incl. Ex Situ © Maxim Gorki Theater - 2022

Im Anschluss um 20:00 FILMSCREENING von DARK ROOM REVISITED

In Kooperation mit Missy Magazin, Siegessäule, Dussmann das KulturKaufhaus. Gefördert aus Mitteln des Landes Berlin, Senatsverwaltung für Kultur und Europa 

EX SITU von HYENAZ und Yusuph Suso, mit Lau Bau und Rodrigo Frenk. Bei Ex Situ handelt sich um eine Live-Performance, einen Musiktrack, ein Musikvideo, eine audiovisuelle Skulptur und eine interaktive webbasierte App, welche die fragilen technologischen Fäden kartographiert, aus denen die Menschen in vergangenen, aktuellen und zukünftigen Heimatländern transdimensionale Leben führen. Die Skulptur besteht aus einem Netzwerk von zerkratzten und beschädigten Mobiltelefonen, die im Raum schweben und gegeneinander abgewogen werden. Auf jedem Telefon wird ein von Suso und HYENAZ geschaffenes audiovisuelles Element in einer Schleife abgespielt, das in zufälligen Abständen auftaucht und eine musikalische Erzählung erzeugt, die sich von einem Moment zum nächsten verschiebt, verändert und bewegt.
Zusätzliche Informationen
Termine
Datum
Maxim Gorki Theater: Studio Я