Direkt zum Inhalt

Unser Hauptziel ist die Vermeidung von Infektionen und weiteren Gefahren mit Ursprung im OP-Raum - und damit der Schutz von OP-Patienten
und OP-Personal. Für Deutschland werden pro Jahr bis zu 30.000 Todesfälle wegen nosokomialer Infektionen inkl. nach Operationen
lediglich geschätzt, wohingegen derartig schwerwiegende Folgen aus Verkehrsunfällen zurecht akribisch gezählt werden und drastisch
gesenkt werden konnten. Warum ist dieselbe Transparenz mit exakten Zahlenangaben zu Todesfällen und Kosten nicht auch für Infektionen
nach Operationen möglich? Allein die Behandlung der Infektionen nach künstlichen Hüft- und Kniegelenken kostet die deutschen Versicherten
jährlich mehrere Hundert Millionen Euro. Warum bleiben insbesondere Politiker zu OP-Räumen untätig, bei gleichzeitig hoher
Bedeutung von OP-Räumen für das Leben und die Gesundheit der Bevölkerung? Schließlich ist das Risiko, im Laufe des Lebens mindestens
einmal operiert zu werden, sehr hoch.
Die Themen der 2. OP-Raum-Tagung widmen sich diversen Brennpunkten zu OP-Räumen. Nehmen Sie teil an der Tagung und tragen Sie mit
Ihrem Knowhow und Ihrem Engagement zu nachhaltigen Verbesserungen in OP-Räumen bei!