Direkt zum Inhalt
Gärten der Welt in Berlin
Chinesischer Garten in den Gärten der Welt © visitBerlin

Tour 54 - Fahrradtour Marzahn-Hellersdorf

Entdecken Sie das grüne Marzahn, radeln Sie entlang des Flüsschens Wuhle und lassen Sie sich von dem Naturreichtum auf dieser Strecke überraschen. Die Tour startet am S-Bahnhof Biesdorf. Direkt am S-Bahnhof befindet sich der Eingang zum Schlosspark Biesdorf.

Schloss Biesdorf
Schloss Biesdorf im Sommer © Fachbereich Kultur Marzahn-Hellersdorf, Foto Karin Scheel

Tipp: Park und Schloss Biesdorf

Radeln Sie durch den Park vorbei am Fontänenteich, Eiskeller und Teepavillon und genießen Sie malerische Ausblicke. Das Schloss Biesdorf ist eine Villa mit Turm im spätklassizistischen Stil aus dem 19. Jahrhundert. Nehmen Sie den Ausgang am Blumberger Damm, überqueren Sie die Straße und fahren Sie diese nach links in nördliche Richtung. Nach etwa 800 Metern biegen Sie rechts in die Warener Straße ein. Nun sehen Sie das Unfallkrankenhaus Berlin. Überqueren Sie das weitläufige Parkgelände und fahren Sie im dahinterliegenden Wuhlegarten in Richtung Karpfenteich weiter. Sie erreichen dann den Wuhleradweg, den offiziellen Radweg durch das Wuhletal, in den Sie links Richtung Norden einbiegen.

Tourkarte

Einbetten preview
Third-party content

Empfohlener redaktioneller Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Komoot angezeigt werden. Details können unserer Datenschutzerklärung entnommen werden.

„Inhalt laden“ lädt den Inhalt einmalig. "Inhalte für 14 Tage automatisch laden" lädt Komoot-Inhalte für die nächsten 14 Tage automatisch; es wird hierzu ein entsprechender Cookie gesetzt.

Tipp: Wuhleweg

Der regionale Wanderweg führt entlang der Wuhle über 16 km von Berlin-Köpenick bis nach Berlin-Ahrensfelde. Der malerische Weg, der von Radfahrern und Wanderern gleichermaßen genutzt wird, gehört zu den 20 grünen Hauptwegen Berlins, die Parks und Erholungsflächen mit Wohngebieten verbinden. Radeln Sie weiter bis Sie die Cecilienstraße erreichen, biegen Sie in diese rechts ab. Sie überqueren nun die Wuhle. Nach etwa 100 Metern biegen Sie links ab, um nun auf der anderen Seite der Wuhle durch das weite Fließtal mit seinen schönen Ausblicken weiter zu radeln. Auf der linken Uferseite sehen Sie den Kienberg. Auf dessen Spitze thront der Wolkenhain, eine Aussichtsplattform mit einem spektakulären Blick über Berlin. Hinter dem Kienberg verführen Sie die Gärten der Welt. Für diese Parkanlage sollten Sie jedoch einige Stunden Zeit einplanen - es lohnt sich! 

Wuhlesteg über das Wuhletal am Kienbergpark
Wuhlesteg über das Wuhletal © visitBerlin, Foto: Jan Frontzek

Dort, wo am linken Ufer der Wuhleteich beginnt, Durch Auen und Wiesen entlang der Wuhle können Sie nun entspannt in die Pedale treten und das grüne Marzahn genießen. An der Eisenacher Straße angekommen, biegen Sie links ab und machen einen Abstecher gen Westen ins historische Alt-Marzahn. Fahren Sie die Eisenacher Straße entlang, linkerhand befinden sich die Gärten der Welt.

Tipp: Gärten der Welt

In der riesigen Erholungsparkanlage sind Gärten angelegt, welche Gartenkünste aus aller Welt zeigen. Im Chinesischen Garten können Sie Tee trinken, im Orientalischen „Garten der vier Ströme“ dem Wasser lauschen, im Labyrinth sich verlaufen. Nach dem Besuch der Gärten der Welt fahren Sie weiter die Eisenacher Straße entlang. Nachdem Sie den Blumberger Damm überquert haben, folgen Sie der Bärensteinstraße, bis Sie zu einem Parkplatz kommen. Schieben Sie ihr Rad geradeaus an Plattenbauten und einem Einkaufscenter vorbei und überqueren Sie schließlich die Allee der Kosmonauten. Über die Blenheimstraße gelangen Sie in den Dorfkern Alt-Marzahn.

Dorfkirche in Alt-Marzahn
Dorfkirche in Alt-Marzahn © ©2014 Scholvien

Tipp: Alt-Marzahn mit Dorfkirche

Das bereits im Mittelalter entstandene Dorfanger Marzahn hat seinen historischen Kern bis heute erhalten. Die Dorfkirche stammt aus dem 19. Jahrhundert, da die ursprüngliche Feldsteinkirche baufällig war. Nun haben Sie sich eine Pause verdient! Am Eingang zum alten Dorfkern neben Dorfkirche und Tierhof finden Sie das Ausbildungsrestaurant "Grips" (Alt-Marzahn 63), welches auch eine Konditorei besitzt. Anschließend lohnt sich ein Besuch der Bockwindmühle Marzahn. Radeln Sie am Café nach rechts, direkt hinter dem Tierhof und der Dorfkirche befindet sich die alte Mühle mit einem Mühlenladen, in dem traditionelle Mühlenprodukte verkauft werden.

Tipp: Bockwindmühle Marzahn

In der noch voll funktionstüchtigen Mühle ist das Handwerk des Müllers noch lebendig. Folgen Sie der Straße „Hinter der Mühle“ bis diese auf die Landsberger Allee mündet. Biegen Sie rechst ab und fahren Sie die Straße ein gutes Stück entlang bis Sie nach ca. 1 Km wieder die Wuhle überqueren. An der Kreuzung Ecke Zossener Straße können Sie die Landsberger Allee überqueren und auf der anderen Seite ein kleines Stück zurückfahren. Nehmen Sie den Wuhleweg quer durch die Ahrensfelder Berge.

Tipp: Ahrensfelder Berge

Ein herrlicher Blick über die Barnimer Feldmark bis zum Fernsehturm breitet sich vor Ihnen aus. Die Ahrensfelder Berge sind nach dem Teufelsberg und den Müggelbergen die dritthöchste Erhebung im insgesamt eher flachen Berlin. Hinter den Ahrensfelder Bergen gelangen Sie an das Ufer der Neuen Wuhle, folgen Sie dieser linkerhand bis zur Kernberger Straße. Nehmen Sie die nächste Abzweigung rechts in die Wuhletalstraße. Am Ende der Wuhletalstraße fahren Sie rechts und folgen dem Weg bis zur Flämingstraße. Nehmen Sie diese immer geradeaus bis zur Havemannstraße. Biegen Sie hier links ab und fahren bis zur Märkischen Allee. Etwa 100 Meter weiter rechts befindet sich der S-Bahnhof Ahrensfelde, die Endstation dieser Tour.