Direkt zum Inhalt
Gärten der Welt/ IGA Berlin 2017 mit Blick auf Marzahn
Gärten der Welt/ IGA Berlin 2017 © Foto: Werner Haberecht

Gärten der Welt Berlin

Ausstellungsort der IGA Berlin 2017

Kirschblütenfest und Teezeremonie, mitten in einem Blumenmeer: Die Gärten der Welt versprechen Ihnen Erholung auf 40 Hektar. Entführen Sie in wunderbare Gartenlandschaften.

Eine Koreanische Teezeremonie, ein japanisches Kirschblütenfest und rundherum Gartenkunst und Blütenpracht aus Europa aller Welt. Willkommen in den Gärten der Welt!  Spazieren Sie durch den chinesischen Garten des wiedergewonnenen Mondes bis zur tropischen Pflanzenwelt Balis: eine Oase mitten in Berlin-Marzahn.

Kulturen durch Gärten entdecken

Der ausgedehnte Erholungspark Marzahn – heute besser bekannt unter dem Namen Gärten der Welt - wird 1987 im damals noch geteilten Berlin zur 750-Jahr-Feier der Stadt in Ost-Berlin eingeweiht. Nach und nach kommen im Rahmen des Projekts der Japanische, der Balinesische, der Orientalische, der Koreanische und der Christliche Garten sowie der Italienische Renaissancegarten und der Garten des wiedergewonnenen Mondes hinzu. Letzterer ist Deutschlands größter Chinesischer Garten und symbolisiert die Wiedervereinigung der Stadt Berlin. Denn der Mond steht bei den altchinesischen Gelehrten für die vollendete Harmonie und Einheit der Welt. Ganzjährig blühen die Gewächse im Karl-Foerster-Staudengarten. Mit den Gärten der Welt ist im Osten Berlins eine der wohl schönsten Idyllen der Stadt, eine Oase für die Seele, entstanden. Wenn Ihnen faszinierende Pflanzen, Wasserläufe und Tempel noch nicht genug sind, streifen Sie doch durch den Irrgarten und das Labyrinth in den Gärten der Welt.

 

Veranstaltungen in den Gärten der Welt

Auf rund 40 Hektar Fläche bieten die Gärten der Welt nicht nur vollendete Gartenkunst. Neben Spaziergängen können Sie auch gastronomische Reisen wagen, zum Beispiel bei einer Teezeremonie im stilechten chinesischen, japanischen oder koreanischen Teehaus. Für Hochzeiten und Events können Sie den Saal der Empfänge im Orientalischen Garten sowie das Steinboot im Chinesischen Garten buchen.

Die Gärten der Welt sind Bühne für viele weitere Veranstaltungen im Jahr:  das Kirschblütenfest im Frühjahr, das Chinesisches Mondfest mit funkelnden Lampions im Spätsommer oder Viva la Musica mit Konzerten und Feuerwerk. Die Kulisse könnte kaum schöner sein. Für Pflanzenkenner und Kulturinteressierte bieten die Mitarbeiter im Erholungspark auch Führungen durch die Gärten an.

Internationale Gartenausstellung Berlin 2017 (IGA)

Nicht allein die Gärten der Welt sind 2017 Austragungsort der Internationalen Gartenausstellung Berlin 2017 (IGA), eines 186-tägigen Gartenfestivals. Auf gesamt rund 100 Hektar Ausstellungsfläche – dem umliegenden Gelände, auf dem benachbarten Kienberg und entlang des Wuhletals – widmet sich die IGA von April bis Oktober 2017 der Zukunft des urbanen Grüns. Eine Seilbahn ermöglicht Ihnen einen Blick auf das gesamte Blütenmeer.

Im Rahmen der IGA entsteht ein neuer Englischer Garten – der zehnte Themengarten in den Gärten der Welt. Und der Balinesische Garten der drei Harmonien wird zu einer energieeffizienten Tropenhalle ausgebaut. Er bietet Touristen und Berlinern – insbesondere in den Wintermonaten – ein neues Ziel in den Gärten der Welt. Der Bau der 40 Meter langen, 50 Meter breiten und 15 Meter hohen Tropenhalle ist auch technisch interessant: Eine Heizung gibt es hier nicht. Die gesamte Stahlkonstruktion wird von 45°C warmem Wasser durchflossen. So werden im Inneren ganzjährig sommerliche 24 Grad erreicht. Die Balinesische Gemeinde in Berlin soll dort die Möglichkeit bekommen, Ihre Zeremonien zu halten. So können Sie sich alle ein bis zwei Wochen auf Paraden freuen, die von Musik begleitet werden.

Für die IGA Berlin 2017 entwerfen Landschaftsarchitekten aus fünf Kontinenten innovative Schaugärten. Sie zeigen zeitgenössische Ansätze der Gartenkunst im internationalen Vergleich. Diese Gartenkabinette – gleich hinter dem Besucherzentrum am Blumenberger Damm – sind je rund 400 Quadratmeter groß und miteinander verbunden.

Barrierefrei durch die Gärten der Welt

Für Menschen mit Sehbeeinträchtigungen und Mobilitätseinschränkungen bieten die Gärten der Welt einen kostenlosen Begleitservice an. Die Mitarbeiter verleihen auch kostenfrei Rollstühle und die Toiletten sind barrierefrei.

Die Gärten der Welt erhielten als bundesweit erste dauerhafte Parkanlage das Signet Reisen für Alle in der Kategorie Gärten & Parks für die Vermarktung ihrer barrierefreien Angebote.

Infos für Schulklassen

Für Schulklassen bieten die Gärten der Welt klassenstufengerechte Führungen an. In 90 Minuten können Schüler – wahlweise mit oder ohne Fragebögen – die Gärten zu unterschiedlichen Themenschwerpunkten erkunden.

Kieztipp Wuhletal

Das Wuhletal mit den Gärten der Welt ist schon immer die längste Grünfläche Berlins – 20 Kilometer lang! Genießen Sie die bequemen Wanderwege, vorbei an Streuobstwiesen und Seen, hinauf auf den Kienberg, die Biesdorfer Höhe oder die Ahrensfelder Berge.
 
Lesen Sie mehr über den Berliner Bezirk Marzahn-Hellersdorf.

Mehr über Berlins Kieze verrät Ihnen unsere Berlin-App Going Local.

 

Öffnungszeiten (Zusatzinfos)
Mo - So ab 9:00 Uhr
Japanischer Garten:  
Mo - Fr ab 12:00 Uhr

Hier finden Sie weitere Informationen

Für Sie auf Barrierefreiheit geprüft