Direkt zum Inhalt
Wannseeterrassen
Die Wannseeterrassen © visitBerlin, Foto: Dagmar Schwelle

Top 15 Restaurants am Wasser in Berlin

Für alle, die beim Essen eine schöne Aussicht lieben

Einen Sommer in Berlin muss jeder mal erlebt haben! Ein Sprung ins kühle Nass der idyllischen Berliner Seen, Entspannen im Park oder gemütlich ein Eis essen in den schönsten Cafés – es gibt zahlreiche Aktivitäten in der Hauptstadt, die den Sommer versüßen. Wer alles verbinden will, bekommt hier von uns die besten Tipps, um direkt am Wasser zu speisen. Verbringen Sie den Sommer in den schönsten Restaurants mit Ausblick auf den See oder den Fluss!

Restaurantschiff Alte Liebe

Havelradweg Spandau
Havelradweg mit Blick auf den See © visitBerlin, Foto: Dagmar Schwelle

Im Restaurantschiff Alte Liebe an der Unterhavel können Sie direkt auf dem Wasser leckere Fischgerichte schlemmen. Schon seit 1912 gibt es dieses Restaurant. 2015 wurde die Alte Liebe um 90 Grad gedreht, sodass jeder Tisch einen fabelhaften Blick auf das Wasser hat.

Wo: Havelchaussee 107, Charlottenburg

Mehr Infos über die Alte Liebe

Freischwimmer in Kreuzberg

Am Flutgraben Alt-Treptow
Club der Visionäre © visitBerlin, Foto: Philip Koschel

Mit dem Kanu unterwegs auf dem Flutgraben zwischen Treptow und Kreuzberg, vorbei an Szeneclubs wie dem Club der Visionäre

Im Kreuzberger Freischwimmer gibt es deftige Küche in uriger Atmosphäre am Flutgraben. Liebevoll eingerichtet mit ganz viel Holz fühlt man sich hier rundum wohl. Im Sommer gibt's draußen ein großes Sonnendeck, an kühleren Tagen können Sie es sich vor dem knisternden Kamin gemütlich machen. Wer gerne am Wasser frühstücken möchte, kann hier am Sonntag auch lecker brunchen gehen!

Wo: Vor dem Schlesischen Tor 2, Kreuzberg

Mehr über Freischwimmer Kreuzberg

Rio Grande in Kreuzberg

Restaurant Rio Grande
© visitBerlin, Foto: Philip Koschel

Gäste im Restaurant Rio Grande am Spreeufer

Von der eleganten Seite zeigt sich das Rio Grande in Kreuzberg. Kulinarisch ist die Auswahl breit gefächert – von Pasta über Schnitzel bis Gulasch bekommen Sie hier alles, was der Magen begehrt. Beim Speisen blicken Sie direkt auf die Spree und die imposante Oberbaumbrücke – die wahrscheinlich schönste Brücke Berlins.

Wo: May-Ayim-Ufer 9, Kreuzberg

Bootshaus Stella am Lietzensee

Lietzenseepark
Lietzenseepark mit Blick auf das Wasser © Runze & Casper, Foto: Martin Beikirch

Der Lietzensee ist ein innerstädtischer See im Berliner Ortsteil Charlottenburg des Bezirks Charlottenburg-Wilmersdorf. Der sichelförmige See hat eine Fläche von 6,6 Hektar und ist drei bis vier Meter tief. Die umliegenden Parkanlagen des Lietzenseeparks sind weitere 10,1 Hektar groß. Der Park wurde 1918–1920 von Gartendirektor Erwin Barth angelegt.

Im Bootshaus Stella können Sie es sich im gemütlichen Holzhaus am Lietzensee oder draußen auf der Terrasse bequem machen. In Selbstbedienung bekommen Sie ihre schmackhaften Snacks mit Seeblick und können danach gestärkt eine Runde um den See spazieren.

Wo: Witzlebenplatz 1A, Charlottenburg

Freischwimmende SpreeArche

Spreearche
Spreearche auf dem Müggelsee © Frank Cotte

Berlin`s freischwimmendes Bkockhaus-Restaurant - Die Spreearche. Sie ist ca. 60 m vom Ufer entfernt fest verankert und besitzt keine Landanbindung.

Mit der SpreeArche hat 2001 ein ganz besonderes Restaurant in Berlin seine Türen geöffnet. Mitten in der Spree unweit vom Müggelsee gelegen, ist es nur mit der hauseigenen Floß-Fähre erreichbar. Ohne Landanbindung schwimmt die Arche mitten im Fluss und empfängt Sie nach der idyllischen Überfahrt, für die allein sich der Besuch schon lohnt. Im Inneren bekommen Sie ihr in uriger Atmosphäre Fisch, Fleisch und Vegetarisches serviert.

Wo: Müggelschlößchenweg, Köpenick

Mehr über die SpreeArche

Hafenküche an der Rummelsburger Bucht

Hafenkante am Rummelsburger See
Hafenküche an der Rummelsburger Bucht © visitBerlin, Foto: Dagmar Schwelle

Biergarten der Hafenküche, die Hafenkante; Internationales maritimes Restaurant mit Kamin, Bootsanleger, Terrasse und Liegestühlen mit Spreeblick am Rummelsburger See mit Citymarina

In der Hafenküche an der Rummelsburger Bucht sitzen Sie direkt am Rummelsburger See - einem Seitenarm der Spree und können lecker speisen. Morgens bekommen Sie hier Frühstück serviert, danach gibt's ein vergünstigtes Mittagsangebot und für Kinder eine Extra-Karte mit Speisen, die besonders beliebt bei den Kleinen sind. Auch eine Spielecke ist vorhanden. Im Außenbereich befindet sich außerdem ein überdachter Biergarten mit Selbstbedienung und Blick auf die Marina.

Wo: Zur alten Flussbadeanstalt 5, Lichtenberg

Mehr über die Hafenküche

Sommergarten auf der Insel der Jugend

Pärchen im Treptower Park
Zwei Frauen sitzen am Wasser in Berlin © visitBerlin, Foto: Dirk Mathesius

Frauenpärchen, LGBT, Lesbisches Frauenpaar

Mitten in der Spree auf der Insel der Jugend liegt der idyllische Sommergarten. Er ist der perfekte Ort, um Ihre Familie mitzunehmen, denn hier gibt's neben kleineren Snacks und hausgemachtem Eis auch einen Kinderspielplatz, eine Liegewiese und einen Kanuverleih. Da steht einem entspannten Sommertag nicht mehr im Wege!

Wo: Alt-Treptow 6, Treptow

Inselgarten

Café am Neuen See im Tiergarten

Cafe am Neuen See
Biergarten in Berlin © visitberlin, Foto: Philip Koschel

Biergarten im Cafe am Neuen See in Tiergarten

Das Café am Neuen See zählt zu den alteingesessenen Restaurants am Wasser. Der alteingesessene Biergarten lockt jeden Sommer viele Gäste an – Touristen wie Berliner. Mitten im Tiergarten und am Neuen See gelegen, sitzen Sie hier idyllisch im Grünen und speist Pizza, Frühstück oder eine knackige Brezel.

Wo: Lichtensteinallee 2, Tiergarten

Mehr über das Café am Neuen See

Café Max in der Liebermann-Villa

Liebermann-Villa am Wannsee
© visitBerlin, Foto: Wolfgang Scholvien

Liebermann-Villa in der Colomierstraße am Wannsee

Im Liebermann Museum am Wannsee befindet sich das Café Max, das nur für Museumsgäste zugänglich ist. Ein Besuch des Liebermann Museums lohnt sich aber definitiv. Auf der Terrasse des Cafés genießen die Gäste dann den idyllischen Blick über den Wannsee. Der Kuchen stammt vom Hofcafé der Mutter Fourage.

Wo: Colomierstraße 3, Zehlendorf

Mehr über die Liebermann Villa

Café am Engelbecken

Café am Engelbecken
Terasse Café am Engelbecken © (c) visumate

Der Luisenstädtische Kanal ist ein historischer innerstädtischer Kanal in der Berliner Luisenstadt, der die Spree mit dem Landwehrkanal verband. Er wurde 1852 eröffnet und verlief durch die späteren Ortsteile Kreuzberg und Mitte. Im Jahr 1926 wurde der Kanal bis auf das Engelbecken zugeschüttet und in eine Gartenanlage umgestaltet. Mit dem Bau der Berliner Mauer im Jahr 1961 verlief bis 1990 entlang des nördlichen Teils des Kanals die Grenze zwischen Ost- und West-Berlin. Seit 1991 wird die seit dem Zweiten Weltkrieg zerstörte Gartenanlage abschnittsweise rekonstruiert.

Cocktails schlürfen, einen frischen Salat essen, entspannt frühstücken mit seinen Freunden einen Kaffee genießen – das alles können Sie im sonnigen Café am Engelbecken. Im Sommer können Sie abends den herrlichen Blick auf das Wasserbecken des Luisenstädter Kanals genießen. Tagsüber sonnt man sich auf der weitläufigen Terrasse.

Wo: Michaelkirchplatz, Kreuzberg

Mehr über das Café am Engelbecken

Fischerhütte am Schlachtensee

Restaurant Fischerhütte am Schlachtensee
Fischerhütte am Schlachtensee © Fridolin Freudenfett (CC BY-SA 3.0) by wikimedia commons

Den Besuch der Fischerhütte können Sie leicht mit einem Badeausflug verbinden, denn das Restaurant liegt direkt am malerischen Schlachtensee. Auf der Sonnenterrasse werden süddeutsche und österreichische Speisen serviert und am Sonntag Brunch angeboten. Im Biergartenbereich mit Selbstbedienung sitzen Sie direkt am Wasser. Direkt daneben ist auch ein kleine Badestelle.  

Wo: Fischerhüttenstraße 136, Zehlendorf

Mehr über die Fischerhütte

Wannseeterrassen

Wannseeterrassen in Berlin im Sommer
Wannseeterrassen mit Sonnenuntergang © visitBerlin, Foto: Dagmar Schwelle

Mit Blick auf den Wannsee speisen Sie im beliebten Ausflugslokal Wannseeterrassen. Das Restaurant bietet deutsche Küche mit französischen Einflüssen, leckere Kaffeespezialitäten und hausgemachten Kuchen. Wer eine Radtour an den idyllischen Wannsee plant, findet hier den perfekten Ort für eine Stärkung. Oder Sie steigen danach auf eines der Ausflugsschiffe.

Wo: Wannseebadweg 35, Zehlendorf

Mehr über die Wannseeterrassen

Klubrestaurant Spindler & Klatt

Von den am Wasser gelegenen Restaurants in Berlin gehört das Spindler & Klatt zu den nobleren. Direkt an der Spree speist man hier panasiatische Spezialitäten in schicker Atmosphäre. Wer Glück hat, kann hier auch schon mal dem einen oder anderen Promi über den Weg laufen. Übrigens ist das Spindler & Klatt nicht nur ein Restaurant, sondern besitzt auch einen Clubbereich. Dieser öffnet am Wochenende üblicherweise ab 23 Uhr seine Pforten.

Wo: In der Heeresbäckerei, Köpenicker Straße 16-17, Kreuzberg

Mehr über Spindler & Klatt

Ankerklause am Landwehrkanal

Kreuzberg, Neukoelln, Landwehrkanal
Die Ankerklause am Landwehrkanal © visitBerlin, Foto: Dagmar Schwelle

In der rustikalen Ankerklause treffen sich die Kreuzberger abends auf ein Bier, quatschen und lassen die Blicke raus auf die Straße und den Landwehrkanal streifen. Das Urgestein der Kneipen am Kottbusser Damm wird immer donnerstags zum Klub. Spätestens ab Mitternacht wird hier dann dicht an dicht getanzt, was das Zeug hält.

Wo: Kottbusser Damm 104, Kreuzberg

Mehr über die Ankerklause

Mutter Lustig in Köpenick

Altstadt Köpenick
Rathaus Köpenick © visitBerlin, Foto: Dagmar Schwelle

Blick über die Dahme und den Frauentog auf das Schloss- und Altstadt Köpenick

Im Mutter Lustig in Köpenick bekommen Sie leckeren Kuchen und kleinere Speisen serviert. Auf der großen Sonnenterrasse blicken Sie direkt auf die Dahme. Wenn's mal kälter wird, können Sie es sich auch im Innenraum mit bodentiefen Fenstern bequem machen. Nach einem Restaurantbesuch können Sie am hauseigenen Bootssteg  Tretboote ausleihen und eine Runde über die Dahme vorbei am Schloss Köpenick drehen.

Wo: Müggelheimer Straße 1, Köpenick

Mehr über Mutter Lustig