Direkt zum Inhalt

BARTÓK, BEETHOVEN, CHOPIN

Die Entstehung von Béla Bartóks Suite Sz 62 im Jahr 1916 fällt in eine Zeit, in der sich der Komponist um eine „Verfeinerung der pianistischen Technik“ und ihre „Hinführung zu einem transparenteren Stil“ bemühte. Seine klang- und spieltechnischen Neuerungen für das Instrument fanden schließlich ihren Höhepunkt im „Klavierjahr“ 1926, in dem drei seiner wichtigsten Klavierwerke entstanden – darunter die Sonate Sz 80, die Yefim Bronfman in seinem Soloabend mit Beethovens „Appassionata“ und der Dritten Sonate von Frédéric Chopin kombiniert.

YEFIM BRONFMAN
YEFIM BRONFMAN © Dario Acosta

  • Béla Bartók - Suite für Klavier Sz 62
  • Ludwig van Beethoven - Sonate f-moll op. 57 „Appassionata“
  • Béla Bartók - Klaviersonate Sz 80
  • Frédéric Chopin - Klaviersonate h-moll op. 58

Ticket kaufen

Zusätzliche Informationen
Teilnehmende Künstler
Yefim Bronfman
Termine
Datum
Pierre Boulez Saal