Direkt zum Inhalt

Passend zum 100-Jährigen Geburtstag Groß-Berlins und den eingeschränkten Besuchsmöglichkeiten in Zeiten von Corona präsentiert das Berliner Netzwerk der "Triennale der Moderne" in Kooperation mit dem Landesdenkmalamt unter dem Motto "Vielfalt Moderne | Moderne Vielfalt" ein Online-Event für Architekturinteressierte.

Wohnstadt Carl Legien
Wohnstadt Carl Legien © Landesdenkmalamt Berlin, Foto: Wolfgang Bittner

Im Fokus steht die im Stadtbild vielfältig präsente Epoche der Moderne, eine Zeit radikaler Umbrüche in Kunst, Architektur und Gesellschaft. Von diesen Umbrüchen zeugt auch Berlins jüngste UNESCO-Welterbestätte, die sechs "Siedlungen der Berliner Moderne". Sie stellten in den 1920er Jahren neue Weichen im Städtebau, an die man nach dem Zweiten Weltkrieg wieder anknüpfte.

Diesen ideen- und kulturgeschichtlichen Bogen von der Industriemetropole, über den Reformwohnungsbau, das Neue Bauen, bis hin zur Nachkriegsmoderne im geteilten Berlin zu erzählen, ist das erklärte Ziel der Triennale der Moderne, einem 2013 gemeinsam mit Dessau und Weimar begründeten Formats.

Weitere Informationen:


Zusätzliche Informationen
Grußworte und Einführung • Dr. Klaus Lederer, Senator für Kultur und Europa • Christine Edmaier, Präsidentin der Architektenkammer Berlin • Dr. Christoph Rauhut, Landeskonservator und Direktor des Landesdenkmalamtes Berlin

Mit Beiträgen u.a. von
• Nadia Abdelkaui (Het Schip Museum, Amsterdam)
• Sabine Ambrosius (Landesdenkmalamt Berlin)
• Helena Doudová (Nationalgalerie Prag)
• Hanna Düspohl (treppe b, Galerie im Corbusierhaus)
• Hannah Ehlers (GRIPS Theater)
• Dr. Thomas Flierl (Hermann Henselmann Stiftung)
• Thomas Krüger (Ticket B – Stadtführungen für Architekten)
• Dr. Günter Schlusche (Gesellschaft zur Erforschung des Lebens und Wirkens
deutschsprachiger jüdischer Architekten e.V.)
• Immo Wittig (Otto Bartning-Arbeitskreis Kirchenbau)
• sowie den beiden Moderatoren

Moderation
Durch die Veranstaltung führt das Berliner Kuratoren-Team, bestehend aus
• Robert K. Huber (zukunftsgeraeusche GbR + BHR OX bauhaus reuse) und
• Ben Buschfeld (buschfeld.com + Tautes Heim + Berliner Forum für Geschichte und Gegenwart e.V.)

Film-Premieren

• Siedlungen der Berliner Moderne. UNESCO Welterbe mit neuer Strahlkraft
Der vom Landesdenkmalamt Berlin beauftragte Film dokumentiert den denkmalpflegerischen Umgang mit der wertvollen Bausubstanz, interviewt Bau- und Gartenhistoriker, Denkmalpfleger und Bewohner.

• Ein gebautes Versprechen. Sozialer Wohnungsbau der Berliner Moderne
Der von Marian Engel und Thomas K. Krüger im Auftrag der Deutschen Wohnen SE produzierte Film erläutert die städtebaulichen und sozialen Konzepte und beleuchtet die Perspektive der Bewohner*innen.

Weitere Informationen

Bildungsangebote

Unter anderem werden präsentiert:
• Audiowalk-Projekt durch das Hansaviertel (GRIPS Theater)
• Website zuden Welterbe-Siedlungen für junge Erwachsene, Schüler und Studenten (Ben Buschfeld, Berliner Forum für Geschichte und Gegenwart e.V.)

Informationen zur Barrierefreiheit

Live-Stream via Youtube mit Bildern, Videos und Audio
Teilnehmende Künstler
Ben Buschfeld
Robert K. Huber