Direkt zum Inhalt
Ihre gesuchte Veranstaltung hat bereits stattgefunden. Finden Sie viele weitere Veranstaltungen, Tipps und Empfehlungen in Berlins größtem Veranstaltungskalender auf visitBerlin.de.

Die Recherchen von Correctiv zum Treffen rechtsextremer Kreise in Potsdam haben die Republik elektrisiert. Hunderttausende Menschen gingen auf die Straße – im Angesicht einer neuen, gefühlt neuen, Bedrohung.


Doch die rechtsextremen Strukturen existieren seit langem, die nationalrevolutionäre Bewegung in Deutschland ist breit und stark – und die Angriffe auf den Staat und seine Institutionen sind fortgeschritten.

Wie kann der Staat sich wehren? Und kann er es überhaupt? Oder was muss, stattdessen, die Gesellschaft, was müssen alle tun?

Die Teilnehmenden reden darüber mit Jean Peters, einem der Correctiv-Reporter, der die Geschichte über das Geheimtreffen in Potsdam veröffentlicht hat, und Konstantin von Notz, Innenpolitiker der Grünen im Bundestag und Vorsitzender des Parlamentarischen Kontrollgremiums, das die Nachrichtendienste und damit auch die Extremismus- und Terrorismusabwehr in Deutschland kontrolliert – moderiert von Martin Kaul, Investigativreporter in der Recherchekooperation von NDR, WDR und Süddeutscher Zeitung und Vorstandssprecher bei Reporter ohne Grenzen.


Ticket kaufen

Zusätzliche Informationen
Teilnehmende Künstler
Konstantin von Notz
Jean Peters
Martin Kaul